Kopano ohne Mailserver

mail
kopano
german

#1

Ich habe UCS 4.2 an mein Essentials 2016 angeschlossen und Kopano Core und WepApp installiert.
Nutzen möchte ich nur das grandiose Kalender-Modul. Der Plan war, keinen Mails-Server zu konfigurieren.
Ich bin dann früh auf das hier beschriebene Problem gestoßen:
Kopano WebApp, keine Login
Die Domain-User sind im UCS, aber nicht in Kopano.
Versuche ich den dort beschriebenen Workaround, kommt beim erneuten Hinzufügen der Rolle “Kopano User” die Fehlermeldung, dass eine primäre E-Mail-Adresse fehlt.
Dieses Feld ist wirklich leer, aber auch ausgegraut und nicht veränderbar.
Habe ich das AD vielleicht falsch eingebunden?

Ich wollte dann notgedrungen lokale Kopano-Nutzer erstellen.
Über die Konsole mit kopano-admin -c kommt aber leider die Fehlermeldung, dass der Server dies nicht unterstützt.
Vielleicht ist er ja über UCS fest mit den Domain-Nutzern verbunden.

Windows Server Essentials möchte mich für seine AD-Nutzer auch keine primären E-Mail-Adressen vergeben lassen. Anscheinend müsste ich dort erst einen Mailserver einrichten, damit er die Felder füllt. Habe aber nicht weiter nachgehakt.

Habe jetzt über das App Center die Mail App installiert. Das scheint mich aber auch nicht weiter zu bringen.
Das Kopano-Einstellungen der User zeigen jetzt nur noch “Aktiviere spezifische Features für Benutzer” und “Deaktiviere spezifische Features für Benutzer”. Das setzten der Rollen und die anderen Einstellungen sind verschwunden.

Mittlerweile habe ich einen Tunnelblick und habe keine Idee, wie ich mein Ziel erreichen kann.
Die Kalender müssen nur im lokalen Netz erreichbar sein und sind die einzige Komponente der Groupware, die genutzt werden soll. Sicher ist dies ungewöhnlich, aber ein modulares System sollte sich doch daran nicht stören.
Gibt es vielleicht die Möglichkeit, das System mit einem Dummy-Mailserver auszutricksen?
Der echte Mail-Server liegt außerhalb und soll wirklich nicht mir Kopano verknüpft werden.

Bin für jede Hilfe dankbar.


#2

ich habe im verlinkten Thread geantwortet.

Ja, dies ist nur bei Verwendung des DB User Backends möglich. Die Univention App nutzt aber das LDAP Backend.

Ist das eine Limitation des Windows Systems, oder etwas auf dem Univention System?

Die Mail App und die Kopano App sollten gegenseitig im Konflikt stehen (was vermutlich auch der Grund ist, warum in der Userverwaltung jetzt weniger von Kopano zu finden ist). Die Univention Mail app muss nicht installiert werden und die Kopano app installiert alle notwendigen MTA Pakete und Konfiguration.

Kalenderfunktionen sind recht start an Email gebunden (z.B. für versenden und empfangen von Termineinladungen). Wenn nur der Kalender genutzt werden soll ist es vermutlich ratsamer einen app zu nehmen, die nur Kalender bereitstellt, oder dessen Kalender zumindest Standalone ist.


#3

Ich denke, es ist eine Limitation der Dashboard-basierten Essentials-Edition, die notefalls per Legacy-AD-Tools (etwas versteckt vorhanden) oder PowerShell übergangen/gehacked werden könnte.

Bin gerade dabei, die Mail App wieder zu entfernen.

Wenn man einmal mit einem so schönen Kalender wie dem von Zarafa/Kopano gearbeitet hat, fällt das schwer.
Habe die eigenständige Kalender-App von Synologys 6er DSM probiert und war enttäuscht.
Es gab gravierende Synchronisationsfehler mit Thunderbird und der WebApp fehlen einfach sehr viele Funktionen und Einstellmöglichkeiten.

Als Fallback-Lösung werde ich wohl nochmal die einfachen WebDAV-Kalender der Diskstation testen.
Unter DSM 4.2 hat mir damals beim ersten Test Thunderbird/Lightning reproduzierbar die Diskstation ausgeschaltet.


#4

Die alten AD-Werkzeuge sind auch auf dem Windows Server 2016 Essentials versteckt.
(Start/Windows-Verwaltungsprogramme/Active Directory-Benutzer und -Computer).
Eine E-Mail-Adresse konnte ich dort hinzufügen und das hat letztendlich meine Probleme gelöst.
Siehe anderer Thread: