Kopano E-Mail Weiterleitung

Ich teste hier ein Kopano was auf einem UCS läuft, das an ein AD angebunden ist.
Ein Problem habe ich aber mit der Funktion E-Mail Weiterleitung. Die Weiterleitung an ein weiteres Postfach funktioniert zwar, allerdings bewirkt “E-Mails behalten und eine Kopie weiterleiten” das selbe wie “Alle E-Mails an Weiterleitungsadresse umleiten”.

Die von dir genannte Option wird direkt am User in der UMC gesetzt, richtig? Ich konnte auf die Schnelle dazu keine Dokumentation finden kann also nicht sagen wie es eigentlich funktionieren sollte.

Falls das aktuelle Verhalten aber nicht das richtige ist, kann man auch innerhalb der Kopano WebApp eine solche Weiterleitung einrichten. Dazu einfach in den Einstellungen des Users auf “Filter” gehen und eine Regel mit “Nachricht weiterleiten an…” anlegen. Optional kann auch eine weitere aktion die Mail nach der Weiterleitung löschen.

Genau einfach über die UMC gesetzt. Setzen der Weiterleitung der Kopie über die Webapp ist keine Option da nicht manipulationssicher. Eigentlich wollte ich einen Exchangeserver vermeiden.

Ich bin mir nicht sicher welche Art von Manipulation du durch die Weiterleitung innerhalb der WebApp erwartest, aber grundsätzlich kann eine E-Mail naturlich immer dann verändert werden, wenn diese im Klartext irgendwo verarbeitet wird. Das könnte also genau so gut auch schon im Univention MTA der Fall sein.

Ich bin mir nicht sicher wie Microsoft Exchange das obrige Szenario verbessert.

Manipulationssicher soll heißen, das ein User die Weiterleitung ins Archiv nicht verhindern kann. Genau das macht ja die Option. Mit Exchange klappt das ja auch so.

Ich habe gerade noch weitere Test durchgeführt.

Wenn der UCS selbst der Domänenkontroller ist funktioniert die Umleitung genau so wie man es einstellt, also wie beim Exchangeserver.

Wenn der UCS Member in einem AD ist wird zwar die Umleitung eingerichtet, aber die Option “E-Mails behalten und eine Kopie weiterleiten” macht nur das selbe wie “Alle E-Mails an Weiterleitungsadresse umleiten”, sprich der User bekommt keine Mails :frowning:

Wenn es darum geht Mails zu archivieren, dann ist http://docs.software-univention.de/manual-4.4.html#mail::serverconfig::archivefolder in meinen Augen der bessere Weg.

Wäre zumindest eine Notlösung. Eigentlich sollen nicht alle Postfächer archiviert werden. Bleibt trotzdem die Frage warum es mit eigenem Verzeichnis richtig funktioniert aber bei Anbindung an ein vorhandenes AD nicht.

Edit: Gerade eingerichtet und getestet, selber Effekt. Alle Mails landen in der Archivbox aber nicht beim Empfänger.

Dann klingt das für mich stark nach einem Bug im Univention Mailstack. Der Univention Bugtracker ist unter http://forge.univention.org/bugzilla/index.cgi zu finden. Ich würde empfehlen dort ein Issue zu eröffnen. Ich denke für die Analyse von Univention sind die verwendete UCS Version, sowie ein Auszug aus mail.log zum Zeitpunkt der Zustellung interessant.