Kopano Core server tunin

german

#1

Hallo,

im Wiki (https://kb.kopano.io/display/WIKI/Basic+Kopano+Core+server+tuning) wird recht ausführlich auf das Datenbank bzw. Webserver-Tuning eingegangen.
Für mich als Benutzer des UCS ist es jedoch schwierig, die Abweichungen zu einer Standard Debian/Ubuntu Umgebung auszumachen und dementsprechende Anpassungen am UCS vorzunehmen.
Deshalb ergeben sich für mich folgende Fragen:

  • ist dieses “Tuning” im Auslieferungszustand des UCS überhaupt nötig?
  • das https://kb.kopano.io/display/WIKI/Basic+MySQL+tuning weicht laut mir nicht vom damalig vorgeschlagenen Tuning für Zarafa ab. Insofern können die damaligen umgesetzten Vorschläge für Zarafa weiter bestehen bleiben?
  • bei https://kb.kopano.io/display/WIKI/Speeding+up+WebApp+and+Z-Push+with+PHP+opcache PHP opcache ist auf dem UCS überhaupt nicht ersichtlich für mich, ob die entsprechenden Optionen überhaupt verfügbar (& im Build enthalten) sind. Eine Entlastung des Servers bezüglich ActiveSync wäre jedenfalls wünschenswert, da alle Clients eben per ActiveSync angebunden sind.

VG,
TP


#2

Hallo TP,

Das hängt immer von der Anzahl der Nutzer und verfügbarer Hardware ab. Generell werden durch die App keine automatisierten Tuningmaßnahmen durchgeführt. Univention selbst setzt ein paar “Sane Defaults” für MySQL.

Ja, in großen Teilen ist es nach wie vor die selbe Software. Was für Zarafa funktioniert hat, wird auch für Kopano funktionieren.

Soweit ich das sehen kann gibt es kein Opcache Paket für Univention. Wirklich brauchen tut man das aber auch höchstens dann, wenn mehrere Hundert Nutzer auf dem System aktiv sind. Die Performancevorteile liegen eher im unteren einstelligen Prozentbereich.


#3

Hallo,

vielen Dank für die Aufklärung!

Ich hatte mir natürlich mehr von opcache erwartet, somit ist es wohl den Aufwand für lediglich ein paar Dutzend User nicht wert!

VG,
TP