Kopano - 5 Dinge die ich vermisse - oder mir das Arbeiten mit Kopano erleichtern würden

mail
kopano
german
ucs-4-2

#1

Erst einmal ein großes Lob an die Macher von Kopano.

Seit ein paar Wochen arbeite ich nun mit der Kopano WebApp - und die folgenden Punkte sind mir aufgefallen, die die Arbeit mit der Anwendung noch verbessern könnten:

1# Arbeitet man mit vielen (>30) “Alternativen eMail Adressen” (die in der UCS Anwender Verwaltung unter “Erweiterte Einstellungen” --> “Mail” --> “Erweiterte Einstellungen” eingetragen sind), so werden diese nur teilweise in der Kopano WebApp im Adressbuch angezeigt - bzw. es fehlt die Scroll-Leiste auf der rechten Seite um sich alle anzusehen.


Ich bin mir sicher, das man dies recht einfach fixen kann.

2# Ebenfalls bei der Arbeit mit den vielen “Alternativen eMail Adressen” ist mir aufgefallen, dass wenn man eine Nachricht an eine solche Adresse erhält, im Posteingang immer nur die übergeordnete eMail Adressse angezeigt wird - also die primäre eMail Adresse.
Beispiel: Ist meine primäre eMail Adresse Mustermann@test.de und ich nutze als alternative eMail Adresse info@test.de, dann wird im Posteingang die an info@test.de gesendet Nachrichten immer so angezeigt, als ob die eMail direkt an Mustermann@test.de gesendet wurde. Ich kann also nicht erkennen, an wen der Absender nun die eMail versendet hat.
Anders als das “Problem” unter Punkt 1 behindert dies die tägliche Arbeit. Wenn es keine Einstellung gibt die das verhindert, würde ich mich sehr über einen Fix freuen.

3# Auf dem Problem zwei aufbauend - geht man nun hin und möchte auf eine solche eMail antworten, dann steht im Verlauf der eMail die von Kopano auf die primäre eMail Adresse geänderte eMail Adresse. Sehr unschön wenn man z.B. als Support Mitarbeiter dann seine persönliche eMail Adresse mit den Kunden teilt. Please help !

4# Ebenfalls weiter darauf aufbauend würde ich mir wünschen dass wenn ich auf antworten geklickt habe - und ich bei den Einstellungen “Senden als” für diese “Alternativen eMail Adressen” einen Eintrag erstellt habe, dieser auch automatisch eingesetzt wird - so macht es z.B. auch Thunderbird und OX Mail. Vielleicht würde Kopano dies auch machen, kann es aber nicht auf Grund der unter Punkt 2 und 3 beschriebenen automatischen eMail Adressenänderungen.

5# Ich habe noch nicht den genauen Grund herausgefunden, jedoch scheint es so zu sein, dass wenn bei zwei Anwendern die gleiche “Alternative eMail Adresse” hinterlegt ist, das “Senden als” nicht mehr möglich ist. Man erhält die folgende eMail vom System:
“Unfortunately, I was unable to deliver your mail.
The error given was:
The user or group you try to send as could not be found.”
Lösche ich die alternative eMail Adresse bei den Kollegen - kommt auch keine Fehlermeldung mehr von System.

Je nach dem in welchem Bereich man Arbeitet, sind die oben genannten Punkte mehr oder weniger nervent. Ich bin mir aber sicher, dass hier Lösungen gibt :wink:

Kopano please help :wink:

Ergänzung 21.08.2017:
Kopano Core Version: 8.3.1-35
Kopano WebApp Version: 3.3.0.610-25.1
UCS 4.2.1 errata122


Original Empfängeradresse
#2

Hallo @Pepe,

da das Feedback weniger Univention betrifft, als viel mehr Kopano selbst würde ich dich bitten den Post (auf englisch) einmal im offiziellen Kopano Forum zu wiederholen. Zu #2, #3 und #4 solltes du dort auch schon antworten finden.

Für #1 kannst du mal https://notabug.org/hp/kopano-dagent-rewritegaladdresses.git probieren.

Für #5 sollte man schlichtweg vermeiden E-Mailadressen doppelt zu vergeben.


#3

Kurzes Feedback zu der Antwort - UCS beschreibt sogar diese Funktion im Hanbuch, dass man bei mehreren Anwendern in den “Alternativen eMail Adressen” identische eMail Adressen eintragen kann - damit jeder der Anwender eine Kopie dieser eMail erhält.
Somit ist die getroffene Aussage nur richtig, wenn es sich um die primäre eMail Adresse gehandelt hätte.
Ich würde mich freuen, wenn sich dieser Sache noch einmal annehmen könnten.

PS: Die Antworten zu den Punkten 1 bis 4 sehe ich mir noch an und melde mich dann wieder - aber danke schon einmal für die Antworten.


#4

Hm… ich habe das gerade mal in einem Testsystem ausprobiert und bei mir funktionier es in der Tat so. Eine alt Adress doppelt definiert führt dazu, dass diese Email an alle Nutzer zugestellt wird, die diese email hinterlegt haben.


#5

Ich glaube der Hinweis bezieht sich auf Punkt 2 und nicht Punkt 1.
Wenn ich das richtig gelesen habe, dann ist dieses Python plugin auch nicht aus dem eigenen Hause - also wird nicht von Kopano supportet oder weiter entwickelt. Solche Eigenentwicklungen setze ich sehr ungern ein, da nicht sichergestellt ist, dass Änderungen (Updates/Fixes/Upgrades) auf Kopano Seite mit berücksichtigt werden.
Ich würde mir wünschen, wenn Kopano von Hause aus hier nicht selbstständig Änderungen vornehmen würde - machen andere Programme ja auch nicht :wink:
Vielen Dank vorab

Ergänzend - im Kopano Forum habe ich ebenfals einen Beitrag zu dem Thema gefunden - leider ist/war hier die Lösung, das der Anweder sich dieses PlugIn selber geschrieben hat (siehe Link oben). Eine offizielle Version - gerade im Hinblick darauf das es auch noch andere Auswirkungen gibt/gab und geben wird (z.B. issues with Emails synced via z-push and IMAP sync - Details siehe Post), würde ich gerne verstehen, wie Kopano mit den Thema weiter umgeht.
PS: Hier noch der Link: https://forum.kopano.io/topic/147/wrong-receiver-address-displayed

Letzter Kommentar zu dem Thema heute - in wie weit kann man von Revisionssicherheit sprechen, wenn hier vom System Empfänger Adressen geändert werden.


#6

Würde gerne noch zu Punkt 5 das folgende ergänzen: Kopano scheint nachdem man auf senden gedrückt hat nachzusehen, ob die “Senden Als” Adresse auch bei anderen Kopano Anwendern vergeben wurde. Wenn ja kommt die oben stehende Fehlermeldung - wenn neun geht die eMail raus. “Ausnahme” - verwendet ein UCS Anwender ebenfalls diese Alternative Adresse - und hat keinen Kopano Account - geht die eMail auch ohne Fehlermeldung raus.
Bug oder Feature :wink:

Ergänzend - habe gerade im Kopano Forum hierzu ebenfalls einen Eintrag gefunden - geht wohl nicht nur mir so - gibt allerdings auch keine Lösung hier :frowning:


#7

Und wenn du mal Google verwenden würdest, dann wüsstest du bereits warum es ist, wie es ist und dass dies einen guten Grund hat :wink:

Da du aber immerhin schon mal den Forenthread gefunden hast, in dem das bereits verlinkte Plugin entstanden ist, brauche ich dir gegenüber ja nicht wiederholen, dass du gerne einen Patch einschicken kannst, der das Verhalten konfigurierbar macht.

Da Anwender in Ihren Stores eh nach belieben Änderungen durchführen können (löschen z.B.), kann man so oder so nicht von Revisionssicherheit reden. Dafür bräuchte man so oder so ein Mailarchiv das eben diese Eigenschaft bereitstellt

Das ist ein Äpfel und Birnenvergleich. Hier wollte jemand sendas mit dem Alias eines anderen Stores konfigurieren,


#9

Sorry habe den Hinweis mit “wenn du mal Google verwenden würdest, dann wüsstest du bereits warum es ist, wie es ist und dass dies einen guten Grund hat” nicht verstanden. Wenn es hier im WWW eine Erklärung gibt, dann würde ich mich über den entsprechenden Link freuen.

Zum Thema “du gerne einen Patch einschicken kannst, der das Verhalten konfigurierbar macht”. Ich bin leider nur ein IT-Manager in einer 9.000 Mann-Bude - und völlig unfähig wenn es um die Erstellung von Quell-Code geht - ABER wenn es bei der Patch Sache nur darum geht einen “Antrag” einzureichen - dann mache ich das gerne.

Mal unabhänig ob und wie weit dies nun etwas mit Revisionssicherheit zu tun hat oder was man genau darunter versteht, würde ich gerne versuchen, meinen Punkt mit einem Beispiel aus der Praxis noch einmal zu erklären.

Die Mitarbeiter eines Service-Centers sind je nach Themengebiet unter reparatur@abc.de, gewaehrleistung@abc.de und bestellung@abc.de zu erreichen. In einem solchen Fall, würde der Mitarbeiter zwar alle Nachrichten in seinem Posteingang erhalten - im AN/TO Feld würde jedoch immer nur die (seine) primäre eMail Adresse stehen.

  • Er kann also nicht ohne die eMail selber zu lesen erkennen, zu welchem “Themengebiet” er eine Nachricht erhalten hat - somit wird eine Priorisierung für den Mitarbeiter schwierig.
  • Er hat auch nicht die Möglichkeit sich die eingehenden Nachrichten über eine Regel in den richtigen Ordner zu verschieben - da das AN/TO Feld bereits vom System vorm auftreten auf die Regel modifiziert wurde.
  • Auch Rückwirkend kann man nicht über die WebApp nach diesen eMail Adressen suchen

Ich sag es an dieser Stelle gerne noch einmal - es geht mir nicht darum Fehler zu suchen und Kopano schlecht zu machen - da wurde sehr viel mit sehr viel Liebe zum Detail umgesetzt - sondern man mit solch kleinen Änderungen das Tool aus meiner Sicht noch einmal (zumindest für manche Unternehmen/Arbeitsweisen) erheblich verbessern könnte - aber vielleicht steht ja in dem angedeuteten Google Bericht etwas drin was die pros und cons entsprechend verdeutlicht.


#10

Schade, dass dieses Forum nicht “revisionssicher” ist ich hätte zu gerne gelesen was da stand :stuck_out_tongue:

Die hier beschriebene Probleme lösen sich in Luft auf, wenn statt einem E-Mail Alias eine Gruppe verwendet wird (was auch der häufig beschrieben Workaround zu der “meine Aliase werden auf meinen Benutzer aufgelöst” Problematik ist). Erstelle drei Gruppen, eine mit der E-Mail reparatur@, eine mit gewaehrleistung@ und eine mit bestellung@ und füge die jeweiligen Nutzer der Gruppe hinzu. Jedes mal wenn jetzt eine E-Mail an eine dieser Gruppen geschrieben wird ist der Empfänger die Gruppe, die Mail wird aber an alle Gruppenmitglieder zugestellt. (wobei für das exakte Szenario ein TTS vermutlich besser geeignet wäre um Ticket einzelnen zuweisen zu können und ihren Status besser nachvollziehen zu können).

Oder mach daraus einen Shared Store und gebe den jeweiligen Nutzern Zugriff auf diesen. Dies hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Absendeadresse automatisch auf die des Stores gesetzt wird.

Beide Wege benötigen dann natürlich auch noch eine send-as Berechtigung auf die Gruppe bzw. den Store.