Kernelversion: Warum wird kein generischer Kernel genutzt?

german

#1


Warum nutzt UCS einen eigenes kompilierten Kernel?

In der 3.2 Vorabversion basiert dieser aktuell auf 3.10 rc7.
Ich habe gerade mal test weise auf einen anderen Kernel
(3.10.15-031015-generic) upgedatet und alles scheint zu
funktionieren.

Warum dann also ein eigener Kernel? Was läuft nicht mit
einem generischen Kernel?


P.S.
Der Hintergrund ist die Lauffähigkeit von UCS in einer LXC
lxc.sourceforge.net
Umgebung. Hier ist der Kernel zwangsweise der des darunter
liegenden Servers. In meinem Fall aktuell ein 3.8’er Kernel.


#2

Ein Link hierzu:
forge.univention.org/svn/dev/br … age/debian


#3

Hat keiner eine Idee/Antwort?


#4

Hallo,

wie alle UCS Pakete erstellen wir auch den Kernel selbst da wir ggf. eigene Patches, Backports o.ä. pflegen können müssen. Im allgemeinen ist die Konfiguration des Kernels allerdings recht nah an dem was einige Distributionen als “generic” bezeichnen.

Generell steht es Ihnen natürlich frei einen anderen Kernel zu verwenden. Da wir aber selbstverständlich nur die mit UCS veröffentlichten Kernel-Versionen Testen, ist ein System mit abweichendem Kernel z.B. nicht durch Support und Produktgewährleistung Abgedeckt.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm