Katastrophale Samba Performance

german

#1

Mir ist in unserer Infrastruktur gerade etwas aufgefallen.
Ich habe zwei Server, baugleich.
Auf einem läuft ein aktuelles Debian, Kernel 4.8, Samba 4.2.14
Auf dem anderen läuft ein aktueller UCS 4.1 Memberserver

Beide Systeme verfügen über 10Gbe Netzwerk-Hardware.

Lesender oder schreibender Zugriff auf eine große Datei via Samba auf dem UCS-System: ~40mb/s
Lesender oder schreibender Zugriff auf eine große Datei via Samba auf dem Debian-System: ~930mb/s
Das ist wohlgemerkt kein Cachingeffekt und mit beliebigen files reproduzierbar.

Es ist auch nicht so, dass das UCS-System ein Netzwerkproblem hätte - ich kann sowohl mit iperf die Bandbreite verifizieren, als auch mit dd oder netcat sehr schnell schreiben/lesen

Was ist da los? Wo könnte es klemmen?


#2

“aktueller 4.1 Memberserver” heißt 4.1-4 mit Samba 4.5.1+? Hast du sonst die Möglichkeit das mit einem Down/Upgrade der Sambaversion noch einmal zu testen?


#3

Hallo, ich hoffe der Thread ist nicht zu alt.

Hat sich noch etwas ergeben, was die Performance verschlechtert hat? Ich bin ebenfalls gerade auf der Suche nach Problemen, die sich in diesem Zusammenhang ergeben, da unser Server statt der erwarteten ~100 MB/sec eher um die 70 MB/sec erreicht, obwohl das Netzwerk und die Festplatten weit darüber liegen.