Java virtualisieren / Java-Terminalserver

virtualization
german

#1

Auf einem UCS v3.1 möchte ich eine Java-Anwendung mit Zugriff auf eine MySQL-Datenbank remote nutzen.

Dazu verbindet sich ein entfernter PCs über VPN mit dem UCS-Server und startet dort die Java-Anwendung Jameica (statt den Desktop eines virtuellen PCs).

Vergl. willuhn.de/products/jameica/
Vergl. dieseyer.de/tip/freenx_ubuntu10.4.html

Welches Konzept bzw. welche Umsetzung ist sinnvoll?


#2

Den NX-Client möchte ich gern verwenden. In diesem kann ich eine zu startende Anwendung (hier: /opt/jameica/jameica.sh) eintragen - mal sehen was passiert . . .

Das habe ich bereits ‘vollbracht’: wget http://www.willuhn.de/products/jameica/releases/current/jameica/jameica-linux64.zip
jameica-linux64.zip in /opt/ entpacken - ergibt: /opt/jameica mit /opt/jameica/jameica.sh

Wenn ich jetzt den Zugriff per NX-Client starte, kommt: [quote]The NX service is not available … or the NX access was disabled …[/quote]

Was ist zu tun?
Gibt es für Remote-Sitzungen eine entspr. Gruppe?


#3

Mit UCS v3.1 wollte ich auf einem phyikalischen PC ein System installieren, das Druck- und Dateidienste und eine Anwendung (Java, z.B. in FreeNXC) bereits stellt.

Nach dem ich


gelesen habe, ist dies wohl nicht möglich - kann das jemand bestätigen?

Nun habe ich zwar ‘x2goserver’ installiert, finde aber keine Beschreibung zur Konfiguraion - kann mir jemand helfen? Oder wird das auch nicht funktionieren?


#4

Hi,

ich glaube in dem verlinkten Thread geht es um etwas ganz anderes. Dort wird UCC eingesetzt was ein seperates Produkt ist, einen “Desktop” gibt es aber auch nur mit UCS.
Ein NX-Server wird auf beiden Systemen nicht installiert sein, ich bin auch nicht sicher ob es Pakete dafür gibt. Vieleicht schaust du dir mal XRDP aus dem App Center an. Damit kannst du dich dann per RDP auf einen UCS Server verbinden.

emg