IP Managed Client mit Computer-Account

german

#1

Moin,

ich stehe gerade vor der Frage, wie man am besten ein nicht-Linux System anlegt welches zwar nicht wirklich Mitglied der Domäne ist, aber einen Computer-Account für den Zugriff aufs LDAP benötigt (konkret: Eine pfSense Firewall mit VPN sowie ein Bizhub Drucker/Scanner).

Ich würde am ehesten zu einem IP Managed Client (bzw. IP Managed Server aber das gibt’s ja nicht) tendieren. Für diesen kann ich aber kein Passwort festlegen. Das danach am ehesten funktionierende wäre ein System vom Typ Linux was aber in der Anzeige etwas irreführend wäre. Auch wird aus dem Handbuch nicht ganz klar ob diese Rolle eher Linux Servern oder Linux Clients zugeordnet werden sollte und welche Auswirkung diese Wahl hätte. Alternativen wie ein Member Server wäre ja auf UCS-Systeme beschränkt und das im Handbuch unter 3.3.5 erwähnte Basissystem finde ich gar nicht erst (auch ist nicht klar ob damit ein UCS Basissystem oder ein Server allgemeiner Art gemeint ist).

Was wäre hier die sinnvollste Wahl?


#2

Ich nutze pfSense ebenfalls und habe dafür einen Memberserver-Account angelegt. Das Basissystem gibts verständlicherweise nicht, da es nicht in eine Domain gebunden ist


#3

Ok, wenn das bisher zu keinen Verwirrungen im UCS aufgrund der UCS-spezifischen Attribute geführt hat, dann werde die die jetzige Konfiguration (IP Managed Client plus extra service account) ebenso umstellen. Danke für die Info.