Installation von eigenen Paketen

german

#1

Dieser Artikel wird in der Univention Supportdatenbank weiter gepflegt: http://sdb.univention.de/

Für die Installation von eigenen Paketen gibt es grundsätzlich zwei Ansätze, die von der Ausgangssituation abhängen:
[ul]
[li] Auf dem Rechner ist bereits UCS installiert und das Paket soll nachträglich hinzugefügt werden[/li]
[li] Ein Rechner (z.B. UCS Master) soll von CD neu installiert werden und das eigene Paket soll automatisch mit in das lokale Repository aufgenommen werden.[/li][/ul]

Nachträgliche Installation

Um die Paketauswahl eines installierten UCS-Systems um eigene Pakete zu erweitern können die selbst erzeugten Debian-Pakete mittels zwei Hilfswerkzeugen von Univention in das Repository aufgenommen, wodurch sie bei der Softwareteilung berücksichtigt und dann verteilt werden. Im ersten Schritt muß das Debian-Paket dem Repository hinzugefügt werden. Dafür gibt es das Programm univention-repository-addpackage, das auf einem Rechner mit einem lokalen Repository aufgerufen werden muß.

univention-repository-addpackage --file <Debian-Paket>
Mit diesem Aufruf wird das Paket zum existierenden Univention Repository hinzugefügt. Wenn das Paket zu einem eigenen lokal Repository hinzugefügt werden soll kann mit Hilfe das Parameters –dest der Pfad zu einem alternativen Repository angegeben werden.

univention-repository-addpackage --dest <Pfad zum Repository> --file <Debian-Paket>
Handelt es sich beispielsweise um einen Rechner, der mit UCS 1.2-4 installiert wurden ist und später mit UCS 1.2-5 aktualisiert wurde, dann sollte das Paket in das Repository der Version 1.2-5 installiert werden.

univention-repository-addpackage --dest /var/lib/univention-server-cdrom/updates/1.2-5/ --file <Debian-Paket>
Durch den Aufruf von univention-repository-addpackage wurde am laufenden System noch nichts geändert, d.h. das neue Paket steht jetzt zwar zur Installation zur Verfügung, aber ist noch nicht eingespielt worden und würde auch beim Aufruf von univention-actualise nicht installiert werden. Um das Paket zu installieren kann entweder das apt-get Kommando genutzt werden oder das Paket kann in die Softwareverteilung aufgenommen werden. Einstellungen und weitere Informationen zur automatischen Aktualiserung von Software sind im Handbuch im Kapitel Softwareverteilung zu finden.

Eigene Pakete auf der Installations-CD speichern

Um das eigene Paket gleich bei der Installation von CD mitzuliefern muß ein neues CD-Image erstellt werden. Dafür muß entweder die erste UCS-CD selbst oder ein ISO-Image davon auf dem lokalen System eingebunden werden.

mount /dev/cdrom /cdrom
oder

mkdir -p /tmp/cd-image mount -o loop ucs-1.2-5.iso /tmp/cd-image
Dann muß auf der lokalen Festplatte eine Kopie von der CD erstellt werden. Dabei ist darauf zu achten, das der Speicherplatz auf der ausgewählten Partition ausreicht.

cp -R <Verzeichnis der CD> /tmp/cd-neu
Im Verzeichnis /tmp/cd-neu liegt nun eine Kopie der gesamten Installations-CD, die den Wünschen entsprechend angepasst werden kann, indem z.B. ein eigenes Paket hinzugefügt wird.

cp <eigenes Debian-Paket> /tmp/cd-neu/packages/ cd /tmp/cd-neu/packages/ apt-ftparchive packages . > Packages
Nachdem alle gewünschten Anpassungen vorgenommen worden sind muß ein neues ISO-Image erstellt werden.

cd /tmp/cd-neu mkisofs -J -r -b isolinux/isolinux.bin -c isolinux/boot.cat -no-emul-boot -boot-info-table -o /tmp/ucs-1.2-5-custom.iso /tmp/cd-neu
Das neu erstellte ISO-Image kann dann auf eine CD gebrannt und für die Installation eingesetzt werden. Um das neue Paket gleich bei der Installation mit einzuspielen kann mit eigens erstellten Installationsprofiles gearbeitet werden, die auch mit auf die Installations-CD kopiert werden können. Details dazu sind im Handbuch im Abschnitt 4.3 Profilbasierte Installation zu finden.