Installation Master / korrektes Zertifikat UND RAID1

german

#1

Trotz intensiven Studium der Dokumentationen und mehrfacher Test-Installationen komme ich nicht weiter:
Ich möchte einen DC Master (UCS 3.0-2 64bit) mit RAID1 aufsetzen. Das ist mir mit Hilfe der erweiterten Dokumentation (und dem Wiki) auch soweit gelungen.
Nach der Installation lautet das Zertifikat allerdings immer auf Univention in Bremen (der Host Name stimmt allerdings). Auch wenn ich es bisher für ein tolles Produkt halte, würde ich bei einem WEB-Access von außen gerne im Zertifikat meine eigenen Daten sehen.
Ich habe daher versucht das über die WEB-Console zu verändern was auch funktioniert. Allerdings ist Nagios, wenn ich das richtig interpretiere, danach (reproduzierbar) der Ansicht, dass das Root-Zertifikat vor dem Rechnerzertifikat abläuft.
Die einzige Möglichkeit von Beginn an die richtige Organisation zu verwenden ist wohl eine Profil-basierte Installation.
Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass die Profil-basierte Installation und Configuring software RAID ohne Bezug zueinander im selben PDF-Dokument beschrieben sind.

Hat jemand einen Hinweis für mich wie ich beides unter einen Hut bekomme?
Gibt es ggf. in der Profil-basierten Installation vielleicht eine Variable die den Experten-Modus zur manuellen Partitionierung anstößt?
Oder ist nach Ändern der Organisation im Zertifikat noch irgendwas zu beachten was ich trotz intensiven Studiums der Dokumentation übersehen habe?
Ich muss zugeben, dass meine Kenntnisse über Zertifikate derzeit eher rudimentär sind. Auch wenn ich den Artikel in der SDB über Erneuerung der Zertifikate gelesen habe, würde ich bei der Erstinstallation gerne darauf verzichten.


#2

Hat sich erledigt/gelöst:

Installation im Experten-Modus.
Danach die Organisation im Zertifikat geändert.
Nagios meldet danach: “unable to determine expire date - baseconfig variable ssl/validity/days is not set”
Zwar eine etwas andere Meldung als bei meinen Testinstallation, aber ein

  /usr/sbin/univention-certificate-check-validity

sorgt dafür, dass die entsprechende Variable nicht mehr leer ist und Nagios ist auch zufrieden :slight_smile: