Heimatverzeichnis freigabe nur auf Backupserver

german

#1

Hallo,

ich habe bei der Installation des Master- und Backup-Servers die Heimatfreigabe aktivert.

Nun möchte ich aber, das nur noch die Profile auf dem Backupserver angelegt werden, weil ich dort eine Partion mit genügend Platz haben.
Ich habe schon in der samba konfig angeben das er die Verzeichnis auf dem backup findet. Und die freigabe homes auf die neue Partition umgebogen.

Trotzdem tauchen die User immer noch unter home im Master auf.
Wie kann ich das abschalten. Das wäre wichtig, damit die Platte nicht vollläuft.


#2

Hallo,

Pfad und Server für die Windows-Profile können, wie im aktuellen UCS Handbuch, Kapitel 7.4.5.4 “Profilverzeichnis” beschrieben, über die UCR-Variablen “samba/profileserver” und “sambe/profilepath” angegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#3

Die Stehen beide auf local und trotzdem werden unter home weiter die Userverzeichnise angelegt. Nutzen Version 2.2.2-4.

Das ist derzeit eine Übergangslösung, da die User erst Ihre Profile aufräumen müssen.

Wie kann ich denn home ohne probleme auf das Storage umlegen


#4

Hallo,

da nicht festgelegt ist gegen welchen Samba-Server sich die Clients authentifizieren, muss diese Konfiguration auf allen Samba-Servern der Domäne vorgenommen werden.

Darüber wie die Home-Verzeichnisse auf einem Storage abgelegt werden können kann ich ohne Kenntnisse über die zur Verfügung stehenden Schnittstellen keine konkrete Aussage treffen. Wenn es sich bei Ihrem Storage um ein NAS-System mit NFS-Unterstützung handelt, würden wir empfehlen die Home-Verzeichnisse per NFS einzubinden.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#5

Ich habe jetzt ein neue Freigabe erstellt.

und auf beiden Server folgendes eingetragen

samba/profilepath \userhome%U%a
samba/profileserver fileserver

Trotzdem werden keine Profile in dem Verzeichnis angelegt und es kommt immer eine Fehlermeldung das Profil konnte nicht geladen werden.

Woran liegt das.


#6

Hallo,

für einige Windows-Versionen ist es notwendig das die Profilverzeichnisse bereits existieren. Unter UCS werden zu diesem Zweck standardmäßig einige Ordner angelegt: Vista.V2, Win2k, Win2K3, Win95, WinNT, WinXP.

Bitte prüfen Sie ob die Profile abgelegt werden wenn Sie diese Verzeichnisse anlegen. Sollte es weiterhin zu fehlermeldungen kommen, erhöhen Sie bitte das Samba Debuglevel und prüfen Sie nach einem Anmeldeversuch die Logdateien auf eventuelle Fehlermeldungen.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#7

Das heißt ich müsste für jeden User das Verzeichnis mit den unterverzeichnisen erstellen.

Wiso funktioniert das wenn ich das auf Standard habe mit neuen benutzern. und Home immer.


#8

Hallo,

standardmäßig werden die Windows Profilverzeichnisse von UCS beim angelen des Heimatverzeichnisses mit erzeugt. Daher ist in diesem Fall das manuelle anlegen nicht notwendig.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#9

Ich habe die verzeichnisse jetzt hineinkopiert.
Trotzdem geht es nicht. aus dem Logfile konnte ich folgendes feststellen

 Adding homes service for user 'max.mustermann' using home directory: '/home/max.mustermann'
  adding home's share [max.mustermann] for user 'max.mustermann' at '/home/max.mustermann'
  Finding user max.mustermann
  Trying _Get_Pwnam(), username as lowercase is max.mustermann

Demnach versucht er immer auf das /home Laufwerk zu zugreifen. Wie kann ich das ändern bzw. wiso macht er das.


#10

Hallo,

die Heimatverzeichnissfreigabe wird durch die Konfiguration der Profilpfade nicht beeinflusst. Um auch die Heimatverzeichnisse umzustellen sollten Sie die standardmäßig im UDM angelegte Heimatverzeichnissfreigabe anpassen.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#11

ich hatte bis jetzt keine Probleme das einzige das ich bei mir umgeändert hat ist einen Link auf einen anderen Pfad als auf /home


#12

Wie wurde das gemacht. ? Bitte Beispiel.


#13

[quote=“Meybohm”]Hallo,

die Heimatverzeichnissfreigabe wird durch die Konfiguration der Profilpfade nicht beeinflusst. Um auch die Heimatverzeichnisse umzustellen sollten Sie die standardmäßig im UDM angelegte Heimatverzeichnissfreigabe anpassen.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm[/quote]

Hallo,

müsste ich in meinem fall die Variable samba/homedirpath: auf /userhome/%U setzen? damit es geht.

Da nur die Freigabe home auf das verzeichnis setzen nicht ausreicht, stellte ich fest.


#14

Hallo also ich hab einfach einen Symbolischen link angelegt

ln -s /home /vad/daten/userdaten/

Reihenfolge ist wichtig weiß jetzt nicht aus dem kopf ob es so richtig ist

LG
Franz


#15

[quote=“FJE_84”]Hallo also ich hab einfach einen Symbolischen link angelegt

ln -s /home /vad/daten/userdaten/

Reihenfolge ist wichtig weiß jetzt nicht aus dem kopf ob es so richtig ist

LG
Franz[/quote]

Hallo
Ok. das heißt du hast das home verzeichnis gelöscht und dann einen Symlink erzeugt.
das es jetzt bei dir so aussieht /home -> /vad/daten/userdaten

Hast du die daten vorher umkopiert?


#16

Hallo,

löschen tu ich auf Linux eigentlich selten.

Wenn dann verschiebe ich das ganze auf /tmp
das bei einer Serverwartung eigentlich immer bereinigt werden sollte.

ODER

ich benenne das Verzeichnis einfach um

mv /home /home1
danach den ganzen Inhalt in den neuen Pfad verschieben so bleiben auch ACLs erhalten :wink:

Der Link ist so eigentlich ok

Bei uns ist /var/daten immer ein eigene Partition /ext3 oder einfach LVM ist auch schöner wenn man es erweitern muss

LG
Franz


#17

[quote=“thebrain”][quote=“Meybohm”]Hallo,

die Heimatverzeichnissfreigabe wird durch die Konfiguration der Profilpfade nicht beeinflusst. Um auch die Heimatverzeichnisse umzustellen sollten Sie die standardmäßig im UDM angelegte Heimatverzeichnissfreigabe anpassen.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm[/quote]

Hallo,

müsste ich in meinem fall die Variable samba/homedirpath: auf /userhome/%U setzen? damit es geht.

Da nur die Freigabe home auf das verzeichnis setzen nicht ausreicht, stellte ich fest.[/quote]

Wenn die Heimatverzeichnisse unter einem abweichenden Pfad abgelegt werden sollen, muss die Heimatverzeichnissfreigabe angepasst werden. Der über die UCR Variable “samba/homedirpath” gesetzte Pfad ist relativ zum Pfad der Heimatverzeichnissfreigabe anzugeben, weshalb “%U” auch nach einer Änderung an der Heimatverzeichnissfreigabe noch gültig sein sollte.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm