Freigabe in AD Domäne von Diskstation?

german

#1

Hallo,

ich kenne mich nicht sehr gut aus in Sachen Active Directory und ich versuche nun schon das ganze Wochnenende verzweifelt eine Freigabe im UCS Server anzulegen, die sich auf einer Synology Diskstation (DS) in der Domäne befindet. Ich habe es geschafft die Synology als Memberserver zu registrieren, indem ich im UCS einen Rechner-Eintrag angelegt habe und sowohl den Namen der DS als auch deren MAC und IP angegeben hab und danach die DS in der Domäne registrierte. Somit konnte ich nun beim Anlegen einer Freigabe auch die DS auswählen (wegen DS als Memberserver). Mit den richtigen Berechtigungen bei den Freigaben auf der DS, kann ich auch per smb auf diese mit Benutzern aus der UCS Domäne zugreifen. Mein eigentliches Problem ist, dass ich eine Freigabe als “Heimatverzeichnis” verwenden möchte aber beim Anlegen eines neuen Benutzers im UCS kein Benutzerverzeichnis in der Freigabe erzeugt wird. Habe ich etwas übersehen oder geht das mit dieser Konstellation einfach nicht? Wie kann ich diese Konstellation konfigurieren, dass sie funktioniert?

Ich bin über jeden Tipp dankbar…und hoffe auf Nachsicht bzgl. des geringen Maßes an Fachausdrücken. :slight_smile:


#2

Hmm, ob das wirklich so funktioniert, wage ich zu bezweifeln. Ein Memberserver ist eigentlich ein UCS-Server. Kann auch sein, dass das keine Probleme bereitet.

Wie dem auch sei, zurück zur Frage.

Wenn ich Sie richtig verstehe, dann ist Ihr Ziel, dass die Synology-Verzeichnisse direkt auf den Clients als Home eingebunden werden und das Ganze auch automatisch passiert. Soweit richtig?

Erste Frage: ist auf der DS NFS überhaupt aktiviert und freigegeben?

Die Heimatverzeichnisfreigabe wird auf einem Client via NFS eingebunden. Haben Sie mal versucht, das entsprechende Verzeichnis der DS auf dem Client manuell via NFS zu mounten? So in etwa: »mount diskstation:/volume1/myvolume /mnt«. So müssen Sie natürlich auch die Freigabe in der UMC konfiguriert haben: mit exakt dem Pfad, der auf der DS verwendet wird.

Beachten Sie, dass nicht die Freigabe selber gemountet wird, sondern das, was in der UMC beim User als »home share path« eingetragen wird. Wenn Sie z.B. eine Share für die Synology mit Pfad »/volume1/ucs-homes« angelegt haben und bei der Benutzerin gmusterfrau die Synology-Share als »home share« ausgewählt sowie als »home share path« »gmusterfrau« eingetragen ist, so wäre der volle Pfad »/volume1/ucs-homes/gmusterfrau«. Wenn das Verzeichnis in dem Moment aber noch nicht existiert, dann ist das natürlich ein Problem. Ein solches Verzeichnis in so einer Freigabe auf einem echten UCS-Member-Server würde automatisch angelegt, Sie müssen das im Zweifelsfall manuell tun.