Frage zu E-Mail Adressen / Mail Domänen

Hallo zusammen,

kann uns jemand einmal Klarheit bei den im UCS verwendeten E-Mail Adressen helfen? Wir haben ein Setup, bei dem unserer Lehrer über einen externen Mailserver ihre E-Mail Adressen verwalten. Schüler & Eltern auf dem System sollen weiterhin ihre privaten E-Mail Adressen nutzen.

Diese Adressen sollen weiterhin als E-Mail Adresse bei den genutzten Services (NextCLoud, Moodle, etc) angezeigt und für Benachrichtigungen genutzt werden.

Wenn wir nun aber eine mail@google,com Adresse als mailPrimaryAddress eintragen, wird automatisch google.com bei den Mail-Domänen hinzugefügt und UCS versucht Nachrichten dann an google.com lokal zuzustellen. Wenn wir google.com bei den E-Mail-Domänen dann manuell löschen, funktioniert alles, wie es soll.

Aber irgendwie scheint mir das komisch…
Der Artikel hier (E-Mail-Adressen mit unbekannter Domäne) hilft mir nur bedankt, da ich hiernach die primäre Adresse nicht setzen sollte - dann fehlt aber der Kontakt in NextCloud & Co…

Ach ja, und den Mailserver an sich brauchen wir, weil wir unsere Gruppen per Mail erreichen wollen…

was kann ich tun?

Warum funktioniert das auf E-Mail-Adressen mit unbekannter Domäne beschriebene Überschreiben der Syntaxprüfung nicht?

Besser ist es, dem System nichts vorzutäuschen. Dann funktionieren die regulären Mechanismen.
Ich würde folgendes empfehlen, was ich auch privat so einsetze:

  • Jeder User (zB username daniel) bekommt eine interne Email-Adresse (zB daniel@ucs.local). An diese schicken alle Systeme (NC, Moodle etc) ihre Emails.
  • Jeder User bekommt in Erweitert→Mail eine Weiterleitungsadresse ohne Kopie, welches die externe Adresse ist (zB daniel@gmail.com).

Wenn Moodle jetzt an den User daniel schreiben will, so findet es im LDAP die mailPrimaryAdress des Users und schickt die Mail an daniel@ucs.local. Das UCS Mailsystem findet die konfigurierte Weiterleitungsadresse, und schickt die Mail weiter an daniel@gmail.com. Das funktioniert zuverlässig und ohne irgendwelche Änderungen am UCS vorzunehmen.

Beste Grüße
Daniel Tröder

super, vielen Dank - an den Ansatz habe ich auch schon gedacht. Danke für die Bestätigung…

jetzt (off topic) aber die Frage, ob ich eigentlich irgendwie smarter meine Benutzer verwalten kann. Irgendwie Träume ich von einer Tabelle, in der ich ausgewählte Felder meiner User / einer Auswahl meiner User bearbeiten kann… gibt es da was oder muss ich dann über die Kommandozeile?

Nein - so etwas in der Art gibt es nicht.
Wenn Sie aber Programmierer sind, könnten Sie so etwas unter Nutzung der UDM REST API schreiben.

Es ist übrigens möglich die Attribute mehrerer User gleichzeitig zu ändern. Dazu müssen Sie sie nur markieren und auf Bearbeiten drücken.

Beste Grüße
Daniel Tröder

@troeder

hierzu noch eine Nachfrage: wenn wir nun eine solche primary Adresse definieren user@dmain.local aber keine Weiterleitung zu einem externen Postfach einrichten:

Können wir irgendwie unterdrücken, dass UCS eine Mailbox anlegt, in der sich dann Nachrichten sammeln, die niemand lesen wird?

Zudem müssten wir dann bei allen Systemen den UCS Mailserver als SMTP einrichten (derzeit senden wir direkt über’s Internet). Richtig? Brauchen wir dafür dann einen “System-User” oder wie machen wir das?

Danke für Deine Hilfe

Mat

Wenn es eine Email-Adresse gibt, müssen Nachrichten irgendwo hin. Email als Nachrichtensystem unterstützt das wiederholte Weiterleiten, aber am Ende muss eine Nachricht irgendwo endgültig angespeichert werden - in einer Mailbox. Sonst braucht man keine Email-Adresse.
Sie können die Nachrichten intern weiterleiten. Also an ein Postfach eines anderen Users.
Bei der Einrichtung der Weiterleitung lässt sich einstellen, ob eine Kopie der Email in der Mailbox des ursprünglichen Empfängers bleibt, oder nicht.

Sie können den UCS Mailserver anweisen E-Mails über einen anderen Mail-Server hinauszuschicken: https://docs.software-univention.de/handbuch-4.4.html#mail::serverconfig::relay

Beste Grüße
Daniel Tröder