Fetchmail emails gesehen aber nicht abgeholt

mail
german

#1

Hallo zusammen,

leider komme ich mit den Themen aus dem Forum auch nicht weiter, daher hier nochmal das Problem:
Ich habe Fetchmail normal über das Webinterface installiert.
Zu einem Testbenutzer habe ich die IMAP-Login-Daten eingestellt.
Nach ausführen von Fetchmail erhalte ich lediglich:

fetchmail[35359]: starting fetchmail 6.3.18 daemon fetchmail[35359]: 546 messages (546 seen) for user@domain.com at imap.domain.com.
In dem Postfach sind ein paar Tausend eMails vorhanden (fast alle gelesen aber auch welche ungelesen) - ebenso sind einige Ordner außer die Standard-Struktur vorhanden.
Muss ich die fetchmailrc manuell anpassen, damit absolut alles abgeholt werden kann?

Bisher sieht diese wie folgt aus:

set daemon 3600 set syslog set postmaster "postmaster@domain.com" set bouncemail set no spambounce set properties "" poll imap.domain.com with proto IMAP auth password user 'user@domain.com' there with password 'password' is 'user@domain.com' here keep #UID='univention.user'

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen…
Vielen Dank im Voraus.


#2

Hallo,

ja, das geht im Moment nur durch eine manuelle Anpassung. Diese bleibt aber erhalten bis man die Fetchmail-Eigenschaften dieses Nutzers über die UMC anpasst.

Sie brauchen die Optionen “fetchall” und “folders” (gefolgt von einer Ordnerliste).

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#3

Hi,

vielen Dank für die Info. Leider ist das ein enormer Aufwand da es im gesamten um knapp 3000 eMail-Konten geht.
Gibt es denn sonst einfache alternativen?
Ich hatte erst imapsync geplant aber es gibt einige Diskussionen darüber, dass es bei 6GB Postfächern schlapp macht und für Debian nicht mehr supported wird.
Soweit ich sehen konnte sollte es damit wie gewünscht funktionieren. Über den Paketmanager ist es ja noch vorhanden.

Grüße


#4

Hallo,

mit UCS 3.2 ist imapsync ja noch verfügbar. Für die Mitleser im Forum: Es geht um die Diskussion in RM: imapsync – ROM; no longer distributable die letztendlich dazu führte, dass imapsync nach dem Statement No. nicht mehr für Debian paketiert wird.
Im Debianforum gibts was in Deutsch zum Thema.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#5

Ich werde es mal damit durchtesten größere Postfächer zu portieren.
Bisher funktioniert alles und auch recht einfach.