Evolution: Mozilla Firefox als Standard-Browser

german

#1

Das E-Mail Programm Evolution öffnet für Links zu Webseiten einen konfigurierten Webbrowser. Wenn der momentan dafür verwendete Programm nicht der bevorzugte Webbrowser (z.B. Mozilla Firefox) ist, kann dies auf zwei Arten korrigiert werden:
[ol]
[li]für einzelne Benutzer[/li]
[li]für alle Nutzer eines Systems[/li][/ol]
Im ersten Fall wird nur die Konfiguration eines einzigen Benutzers des Rechners verändert. Hierfür wird die Konfiguration in dem HOME-Verzeichnis mit dem Werkzeug gconftool-2 angepasst.

[code]# gconftool-2 --set --type=string /desktop/gnome/url-handlers/unknown/command ‘mozilla-firefox %s’

gconftool-2 --set --type=bool /desktop/gnome/url-handlers/unknown/need-terminal false

gconftool-2 --set --type=bool /desktop/gnome/url-handlers/unknown/enabled true

[/code]
Mit diesen drei Aufrufen werden die notwendigen Einstellungen für Evolution vorgenommen, damit Mozilla Firefox als Webbrowser genutzt wird. Um diese Einstellung für alle Benutzer des lokalen Systems vorzunehmen muß die Anpassung in der globalen Konfiguration vorgenommen werden. Hier sind folgende Schritte notwendig:

# mkdir /etc/univention/skel/.gconf
In dem Verzeichnis für vordefinierte Konfigurationen muß ein neues Verzeichnis .gconf angelegt werden (falls es noch nicht existiert). Mit dem Werkzeug gconftool-2 werden dann die Konfigurationen für den Webbrowser dort eingetragen.

[code]# gconftool-2 --direct --config-source /etc/univention/skel/.gconf --set --type=string /desktop/gnome/url-handlers/unknown/command ‘mozilla-firefox %s’

gconftool-2 --direct --config-source /etc/univention/skel/.gconf --set --type=bool /desktop/gnome/url-handlers/unknown/need-terminal false

gconftool-2 --direct --config-source /etc/univention/skel/.gconf --set --type=bool /desktop/gnome/url-handlers/unknown/enabled true

[/code]
Wenn sich ein Benutzer das nächste Mal an dem Rechner anmeldet, werden die neuen Konfigurationen in sein HOME-Verzeichnis kopiert. Sollte ein Benutzer schon zuvor lokale Einstellungen dafür gehabt haben werden diese nicht überschrieben und es müßte nach der zuvor beschriebenen Methode die Konfiguration dieses Benutzers angepasst werden.
Hinweis:Die Übernahme der globalen Konfiguration funktioniert nur, wenn sich der Benutzer an dem Rechner zuerst anmeldet an dem die Änderungen in /etc/univention/skel vorgenommen worden sind. Damit diese automatische Übernahme der globalen Konfiguration auch auf anderen Rechnern funktioniert muß sie z.B. mit dem Werkzeug scp auf diese Rechner kopiert werden.

[code]# cd /etc/univention/skel

scp -r .gconf :/etc/univention/skel

[/code]