Drupal 8.0 Installation nicht möglich: php5 zu alt


#1

Beim start der Installation Drupal 8.0 im Browser bekomme ich immer die Nachricht: php5 Version zu alt. Ich habe mit apt-get upgrade die neueste Version installiert und mit apt-get install php5 versucht. Auch univention-install php5.
Wie kann ich sicherstellen, daß ich php 5.6.23 mit univention-install bekomme? Wie kann ich feststellen, welche Version univention-install installiert?
Gibt es bei cool solutions einen einen zusätzlichen Befehl, um vor der Installation von Drupal 8.0 auch php5.6.23 zu installieren?


Postgresql 9.2
#2

Moin,

Es gibt keine gute Möglichkeit, eine PHP-Version zu installieren, die nicht direkt mitgeliefert wird. Natürlich gibt es immer Möglichkeiten und Wege, das doch irgendwie hinzubekommen (allen voran Variante 1: selber compilieren und über PHP-FPM bei bestimmten Pfaden halt die selbst compilierte Version zu nutzen; Variante 2: Pakete aus Ubuntu-PPAs suchen und versuchen, diese manuell zu compilieren und die installierten Pakete durch die dabei compilierten Pakete ersetzen), aber die sind alle kompliziert & zeitaufwändig, sind nicht von Sicherheitsupdates abgedeckt (man muss sich immer manuell darum kümmern) und im schlimmsten Fall sehr hinderlich bei Updates.

Für solche Fälle nutze ich daher immer einen zweiten Server, ob Ubuntu oder Debian ist relativ egal. Viel weniger Aufwand, von Sicherheitsupdates abgedeckt, sauber vom UCS-System getrennt aktualisierbar.

Gruß,
mosu


#3

Docker wäre hier natürlich auch eine Möglichkeit.


#4

Natürlich ist Docker eine Möglichkeit. Aber nicht die beste, meiner Meinung nach. Bei etwas wie Drupal muss ich davon ausgehen, dass damit eine Seite geschaffen werden soll, die direkt aus dem Internet aus erreichbar ist. Für solche Seiten ist es aus Sicherheitssicht heraus essenziell, dass Sicherheitsupdates regelmäßig und zeitnah eingespielt werden.

In einer vollen OS-Installation von Debian oder Ubuntu ist das trivial zu implementieren, und über unattended-upgrades sogar erfahrungsgemäß sicher zu automatisieren. Die Benutzung von Docker bedeutet hingegen, dass das Image regelmäßig neu gebaut werden muss, und man weiß als Admin schlicht nicht, wann das der Fall ist. Es sind ja nicht nur die PHP-Pakete, die aktuell gehalten werden müssen, sondern vor allem auch die ganzen Bibliotheken, die benutzt werden, allen voran OpenSSL.

Das Tooling existiert schlicht (noch?) nicht, das einem verrät: »hey, in Image XYZ sind die und die Versionen der und der Bibliotheken und Anwendungen installiert, für die es die folgenden Sicherheitsupdates gibt«. Auch gilt analog für andere, ähnliche Paketierungsvarianten wie Flatpack, Snappy, rkt etc.


#5

Vielen Dank für die Anregungen, liebe Community. So weiß ich zumindest, daß es nur eine schwierige Lösung gibt, um Drupal 8 im UCS zu nutzen. Dann werde ich lieber das mir schon gut bekannte Drupal 7 installieren und zu gegebener Zeit auf Drupal 8 umrüsten. Die Diskussion war aber sicherlich hilfreich für all Diejenigen, die auch vorhaben Drupal 8 mit UCS einzusetzen. Man kann eben nicht alles haben: einfach, sicher und immer das Neueste.