Druckerverteilung via GPO

german

#1

Hallo,

vielleicht kurz ein paar einleitende Worte zur Situation:

wir haben eine UCS-Umgebung (3.1) mit einem Master-DC und mehreren Slaves - jeweils einen pro Schule. An den Schulen gibt es immer einen Windows-Server (2008 R2 x64) mit Gruppenrichtlinien-Management-Console, diverse Windows-Clients (Windows 7 x64) sowie eine Vielzahl verschiedener Drucker, die wir gerne über Gruppenrichtlinien bereitstellen würden. Soviel zur Theorie…

Erste Probleme treten beim Hochladen des Treibers auf:

Beim Aufruf der Eigenschaften des Druckservers an gibt es im Reiter “Treiber” den Button “Hinzufügen”. Wenn man hier mit einem administrativen Nutzer angemeldet ist, passiert beim Klick gar nichts, an mindestens einer Schule ist der Button ausgegraut. (Die getesteten Nutzer sind u.a. Mitglied der Domain Admins und der Printer-Admins.) Verwendet man den Account <domäne>\administrator, fängt er zwar an, Treiber hoczuladen, bringt aber zum Schluss die Fehlermeldung “Der Treiber HP Universal Printing PCL 6 (v5.8.0), Typ 3 - Benutzermodus, x64 konnte nicht installiert werden. Zugriff verweigert.” An mindestens einer Schule tritt das besagte Problem nicht auf.

Als nächstes wäre dann noch das Problem, die Drucker auf die Clients zu bringen. Dies klappt manchmal - oft jedoch nicht. Ein weiteres Problem ist, dass die Druckernamen auf dem Client aus dem Namen des Treibers generiert werden. Gibt es mehrere gleichartige Drucker an einer Schule, erscheinen diese dann als " (Kopie 1)", " (Kopie 2)".

Generell würde mich interessieren, ob es Erfahrungen oder vielleicht so etwas wie “best practices” im Umgang mit dieser Problematik gibt.

Vielen Dank
Thomas


#2

Hallo,

wir haben diese Probleme separat über den Support bearbeitet und konnten einige Stolpersteine wie z.B. fehlende Definitionen in den INI Dateien einiger Treiber, identifizieren. Generelle Probleme in diesem Bereicht sind uns nicht bekannt, allerdings ist es aufgrund der Fülle an unterschiedlichen Treibern und deren Verhalten (sind diese WHQL Zertifiziert oder nicht, werden Standard Windows Systemdateien hinzugezogen oder nicht etc.) möglich das einige Konstellationen Probleme bereiten.

Dass ist das stadard-Vorgehen von Windows. Sie können den Drucker allerdings nach dem Verknüpfen der Treiber direkt über den Windows-Client wieder zurück umbenennen sodass er wieder seinen “original Namen” erhält.

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm