Drucker ausgetauscht - kein Linuxlclient druckt mehr

Hallo Leute,

benutze hier UCS 4.4.5.

Drucker: HP Officejet Pro 8210

Habe meinen defekten Drucker durch einen neuen ersetzt. Seitdem druckt kein einziger Linuxclient mehr aus. Ich habe den Drucker am Client mit dem richtigem Treiber installiert. Warum weiß ich das? Weil ich den Drucker einmal ohne UCS manuell installiert hatte. Und das Ausdrucken ganz normal funktionierte.

Mit UCS, keine Chance. Was habe ich schon alles getestet:

In den Logs beim Drucken steht am Client und am UCS Successful-ok:
localhost - loma [13/Aug/2020:23:12:54 +0200] "POST /printers/Unknown HTTP/1.1" 200 417 Print-Job successful-ok

Wenn ich vom UCS Server weg ein File drucke, z.B.:
lp -d 01-drucker-Farbe-Tinte test.txt
Dann kommt ein Blatt beim Drucker raus.

Drucke ich aber von einem Client, Ubuntu, NEON, Gentoo, passiert überhaupt nichts beim Drucker. Der rührt sich nicht mal. Wenn man die Logs am Client und am Printserver von UCS ansieht, kommt man abermals zu:
localhost - - [13/Aug/2020:22:38:52 +0200] "POST /printers/01-drucker-Farbe-Tinte HTTP/1.1" 200 1455847 Print-Job successful-ok
Was irgendwie völlig unlogisch erscheint.
Dann hab ich es noch von einem Windowsclient versucht der den alten Drucker auch noch hatte, keinen Treiber getauscht, einfach nur getestet und funktioniert. Grrr…

Kann mir da bitte jemand weiter helfen. Gibst ja nicht dass dies jetzt nicht mehr funktioniert.

Vielen Dank und glg

Interessante Geschichte und so siehts aus:

Wenn ich den Drucker direkt am Client installiere, Einstellungen inkl. Treiber gleich, dann druckt dieser, nur mit UCS nicht. Hab dann weiter geforscht und habe bemerkt das UCS mit Postscripttreibern wohl nichts anfangen kann. Nun habe ich einen Legacy Treiber HPCUPS verwendet, und dieser druckt auch über UCS.

Hab das dann gleich mal mit nem anderen HP Drucker versucht. Gleiches Verhalten. Bei Postscript verweigert UCS.

Ich nutze meinen UCS nicht als Printserver - das nur als Vorab-Info.

Für den Druck durch die Linux-Clients und den Windows-Client werden wohl unterschiedliche Geräte durch den UCS angesprochen. Der “erfolgreiche” Druck der Linux-Clients geht entweder ins Nirwana oder in eine Datei.

Eigentlich sollten die Univention-Logdateien /var/log/univention/ auf dem UCS mehr Details hierzu liefern können.

Vielleicht hilft dieser Thread bei der Ursachenforschung:
https://help.univention.com/t/druckernamen-andern/15183/4

Danke für die Info’s. Das in meinem Beitrag sind schon die Logs. Mehr kommt da nicht von UCS. Ja, ist halt leider alles nur für Windows optimiert. Linuxclients finden da halt leider noch zu wendig Beachtung, schade eigentlich. Würde der CUPS default auch so konfiguriert wie unter Ubuntu, müsste man auf den Clients überhaupt nichts tun, außer den Printserver in der Cupsclientkonfiguration an zu geben.