Diskussion: Zarafa Multiserver auf UCS mit zarafa4UCS

german

#1

Ich bin gerade dabei ein etwas komplexeres Setup von Zarafa 7.1 (Multiserver) auf UCS 3.0.2 und zarafa4UCS aufzubauen. Das Setup soll am Ende so sein, dass es 2 HA-Cluster (corosync/pacemaker) für die Zarafa-Server und je 1 HA-Cluster als DB- und MTA-Server geben wird.

Um die Integrationslösung zarafa4UCS auch in meiner Multiserver-Umgebung nutzen zu können habe ich folgendes
gemacht:
[ul]
[li]Installation der Zarafa-Cluster-Nodes als Slave-DC und installieren der nötigen Pakete (zarafa-* und zarafa4ucs-schema und zarafa4ucs-udm)[/li]
[li]Erzeugen eines Eintrags für die Cluster-IP (als Memberserver!!) und hinzufügen der nötigen Attribute (ipHostNumber, zarafaFilePath,… etc.) laut Zarafa-Administrationshandbuch[/li][/ul]
Um dann die Mailboxen der Benutzer dem entsprechenden Zarafa-Server mittels der UCS Management-Console zuordnen zu können habe ich folgendes gemacht (am Master-DC):

eval "$(univention-config-registry shell)"

univention-directory-manager settings/syntax create --ignore_exists \
        --position "cn=zarafa,cn=custom attributes,cn=univention,$ldap_base" \
        --set name=z4uUserServer \
        --set description="Zarafa Servers for User Mailboxes" \
        --set filter="(&(zarafaFilePath=*)(zarafaHttpPort=*)(zarafaSslPort=*))" \
        --set attribute="computers/memberserver: fqdn" \
        --set ldapvalue=fqdn \
        --set viewonly=FALSE

univention-directory-manager settings/extended_attribute create --ignore_exists \
        --position "cn=zarafa,cn=custom attributes,cn=univention,$ldap_base" \
        --set name="zarafaUserServer" \
        --set module=users/user \
        --set module=settings/usertemplate \
        --set tabName="Zarafa" \
        --set tabPosition=4 \
        --set shortDescription="Zarafa Mailbox Server" \
        --set longDescription="Zarafa Mailbox Server" \
        --set translationShortDescription='"de_DE" "Zarafa Mailbox Server"' \
        --set translationLongDescription='"de_DE" "Zarafa Mailbox Server"' \
        --set objectClass=zarafa-user \
        --set syntax=z4uUserServer \
        --set mayChange=1 \
        --set ldapMapping=zarafaUserServer \
        --set multivalue=0

Im Moment kann ich keine negativen Auswirkungen oder Seiteneffekte in meinem Setup erkennen. Hat jemand von euch schon mal etwas ähnliches oder vergleichbares gemacht?
Oder… gefällt euch diese Lösung?
Wo könnte oder sollte ich noch nachbessern? (außer bei den Beschreibungen :))

Danke!
Christian

P.S.: Dank auch an Hrn. Gulden, der mich ermutigt hat diesen Beitrag zu schreiben…


#2

Hi MasopustC

Ich habe dieses Problem auch gerade (rein auf theoretischer Ebene) angesehen. Korrekt ist, dass bei jedem Benutzer sein Zarafa-“Postfach”-Server angeben muss. weiter muss auch pro Zarafa-Server eine Erweiterung gemacht werden. Es gibt die ObjektClass zarafa-server dort kann man aber keine IP oder FQDN hinterlegen. Dazu muss noch etwas definiert werden. Die Erweiterungen muss aber dem module=“computers/computer” zugewiesen werden.

Weiter muss unter Zarafa noch die LDAP Konfiguration auf diese beiden Attribute angepasst werden. Dieser Link wird wahrscheinlich schon bekannt sein:
doc.zarafa.com/7.1/Administrator … troduction

Ich bin auf jeden Fall an diese Projekt interessiert und habe dazu Univention und Zarafa angefragt über Erfahrungen wären wir sehr erfreut.

mfg, Rolandb