Desktop.ini verbergen

german

#1

Dieser Artikel wird in der Univention Supportdatenbank weiter gepflegt: http://sdb.univention.de/

Hallo,

die Desktop.ini gibt an wie der Inhalt des Ordners im Explorer dargestellt werden soll. In dieser Datei kann z.B. die Farbe der Schrift oder ob ein Hintergrundbild zu sehen sein soll festgelegt werden. Die Desktop.ini wird standardmäßig als versteckte Datei angelegt. Das die Datei beim Start von Windows automatisch geöffnet wird, liegt daran, das diese Datei im Windows Autostart-Ordner enthalten ist. Da es sich bei dieser Datei um keine ausführbare Datei handelt, wird dann von Windows zum Öffnen der Notepad Editor verwendet.

Damit die Datei nicht mehr auf dem Desktop angezeigt bzw. beim Anmelden in einem Editor geöffnet wird, kann ab UCS 2.1 die zusätzliche Option “hide files” über den Univention Directory Manager auf dem Reiter Samba-Erweiterte-Einstellungen an der entsprechenden Freigabe eingefügt werden.

Um diese Option für die Vorgängerversionen von UCS 2.1 zu verwenden, kann entweder die Datei in dem jeweiligen Autostart-Ordner gelöscht oder um global für alle Benutzer die Datei zu verbergen, wie folgt vorgegangen werden:

Auf dem Server wo die homes Freigabe zur Verfügung gestellt wird, wird in der Datei /etc/samba/local.conf der folgende Abschnitt eingefügt. Dieser Eintrag gilt dann für alle Benutzerverzeichnisse:

[homes]
hide files = /?esktop.ini/ntuser.ini/NTUSER.*/?humbs.db/

Das Verbergen gilt dann für alle hinter der Option “hide files” angegebenen Dateien. Anschließend muss die Samba-Konfiguration mit dem Befehl /etc/init.d/samba reload neu geladen werden.

Jetzt sollten auf dem Desktop bei der Anmeldung die entsprechenden Dateien nicht mehr angezeigt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Murat Odabas