CUPS - automatisches Neustarten von Druckerwarteschlangen

german

#1

Hallo,

ich möchte gerne Druckerwarteschlangen die sich deaktiviert haben (passiert bei längeren Plot-Jobs) automatisch neu starten.
Gibt es dafür eine fertige/erprobte Lösung in UCS?

Ansonsten würde ich gerne den beh (Backend Error Handler) einsetzen.
Gibt es damit bereits Erfahrungen?

Wie ist die Verwaltung der Druckerwarteschlangen gedacht?
Soll das CUPS-Frontend oder die Univention Management Console verwendet werden?

Mit freundlichen Grüßen,

Mario Minati


#2

Hallo,

[quote=“mario”]ich möchte gerne Druckerwarteschlangen die sich deaktiviert haben (passiert bei längeren Plot-Jobs) automatisch neu starten.
Gibt es dafür eine fertige/erprobte Lösung in UCS?[/quote]

Eine fertige Lösung hierfür gibt es nicht. Allerdings gibt es die einfache Möglichkeit über einen Cron-Job die Queues zu reaktivieren. Dafür kann das Kommando 'lpc status ’ verwendet werden um den Status abzufragen und mit dem Befehl ‘cupsenable’ kann ein Drucker wieder aktiviert werden.

[quote=“mario”]Ansonsten würde ich gerne den beh (Backend Error Handler) einsetzen.
Gibt es damit bereits Erfahrungen?[/quote]

Hierzu gibt es bei uns bis jetzt keine Erfahrung. Über einen kurzen Bericht hier im Forum würde ich mich sehr freuen.

[quote=“mario”]Wie ist die Verwaltung der Druckerwarteschlangen gedacht?
Soll das CUPS-Frontend oder die Univention Management Console verwendet werden?[/quote]

Was die Verwaltung der aktiven Queues und der aktuellen Druckjobs angeht können beide Frontends verwendet werden. Die Univention Management Console bietet einen Grundsatz an Funktionen zur Drucker-Queueverwaltung und besitzt zusätzlich eine sehr fein granulare Möglichkeit die Berechtigungen für diese Aufgaben zu setzen.

Mit freundlichen Güßen
Andreas Büsching


#3

So jetzt habe ich endlich wieder Zeit dafür gefunden.
Um beh einrichten zu können (installiert ist es bereits) muss zu den Backends die im Directory Manager auswählbar sind das beh Backend hinzugefügt werden.

Können Sie mir sagen, wie Univention die Liste der verfügbaren Backends aufbaut?
Eine Abfrage von lpinfo -v zeigt bei mir an das das beh backend installiert ist, im Directory Manager ist es trotzdem nicht auswählbar.

Weitere Infos zu be gibts hier: http://www.linux-foundation.org/en/OpenPrinting/Database/BackendErrorHandler

Mit freundlichen Grüßen,
Mario Minati


#4

Hallo,

[quote=“mario”]So jetzt habe ich endlich wieder Zeit dafür gefunden.
Um beh einrichten zu können (installiert ist es bereits) muss zu den Backends die im Directory Manager auswählbar sind das beh Backend hinzugefügt werden.

Können Sie mir sagen, wie Univention die Liste der verfügbaren Backends aufbaut?[/quote]

Die anzuzeigenden Backends für Drucker werden aus einem Objekt im LDAP-Verzeichnis ermittelt. Dies Objekt heisst printeruris und ist im Container cn=cups,cn=univention, zu finden. An diesem Objekt können Sie weitere Backends eintragen, welche dann beim Anlegen von Druckern verfügbar sind.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Büsching