Benutzerdefinierte Postfix Konfiguration erlauben

german
feedback

#1

Es wäre schön wenn im UGS für die Postfix Maps (z. B. transport_maps und local_recipient_maps) zusätzliche Verweise auf Benutzer definierte Maps angelegt würden.

Also z.B.

transport_maps = [...], hash:/etc/postfix/custom_transport

Damit vom LDAP unabhängige Anpassungen erfolgen können.

Mit freundlichen Grüßen,

Mario Minati


#2

Hallo,

es besteht hierzu bereits ein Eintrag in unserer Datenbank. Wir werden die Integration dieser Konfigurationsmöglichkeit in UCS zu einer der nächsten Versionen prüfen.

Es besteht auch die Möglichkeit, diese Anpassungen in den Templatedateien unter /etc/univention/templates/files/etc/postfix/master.cf.d vorzunehmen.
Bei Updates von Postfix müssen die Änderungen dann händisch übernommen werden.

Bitte beachten Sie, dass Änderungen dieser Art auf eigene Verantwortung geschehen und nicht durch den Support abgedeckt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Scherer


#3

Hallo,

im Prinzip ja aber…

unter /etc/univention/templates/files/etc/postfix gibt es ebenfalls einen Ordner main.cf.d

Dort existiert z.B eine datei 30_maps. Hier können die entsprechenden maps definiert werden. Kleiner Tipp am Rande - es ist gut nach dem letzten Eintrag eine Leerzeile einzufügen.

Anschließend genügt es jedoch nicht den Postfix Server mit /etc/init.d/postfix restart zu starten. Es sollte die Datei /var/cache/univention-config/cache gelöscht werden. Danach den Mailserver über den Wizard Univention Management Console neu starten.

Freundlich grüßt

Jürgen Radekopp


#4

Hallo,

unterhalb von “/etc/univention/templates/files/” befinden sich Templatedateien, aus denen auch die in “/etc/postfix/” vorhandenen Konfigurationsdateien erzeugt werden. In den Templates werden Univention Configuration Registry Variablen und Richtlinien ausgewertet um eine angepasste Konfiguration zu Erzeugen.

Für dauerhafte eigene Anpassungen an Konfigurationsdateien sollten diese in den Templates vorgenommen werden, da die Veränderungen sonst bei einem erneuten erzeugen der Konfigurationsdateien aus den Templates überschrieben werden.

Nach der Änderung von Univention Configuration Registry-Variablen werden betroffene Konfigurationsdateien automatisch neu erzeugt. Gegebenenfalls müssen die betroffenen Dienste neu gestartet werden. Werden Änderungen in Templates vorgenommen, kann mit dem folgenden Befehl, hier für “/etc/postfix/main.cf”, die Konfigurationsdatei aus dem Template neu erzeugt werden.

univention-config-registry commit /etc/postfix/main.cf

Das Löschen der Datei “/var/cache/univention-config/cache” ist nicht empfohlen und bei Verwendung der erläuterten Werkzeuge nicht nötig.

Weitere Information zur Univention Configuration Registry finden Sie in Kapitel 12 unserer Dokumentation, welche unter univention.de/download_doku.html zu finden ist.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Scherer