Bareos und UCS 4.1

german

#1

Hallo zusammen,

ich bin hier seit einiger Zeit am versuchen, Bareos inkl. Client auf anderen Rechnern zum laufen zu bewegen.

Folgender Aufbau:
Rechner1: AD-Master mit UCS4.1.
Rechner2: Bareos-Backupserver mit “Bareos Backup Server” aus dem App-Center ; UCS4.1 als Memberserver
Rechner3: Memberserver mit UCS 4.1; auf diesem ist das Software-Paket “bareos-client” installiert.

Auf dem Rechner3 die bareos-fd.conf angepasst:

[code]#

This file needs to be copied to the backup client

as /etc/bareos/bareos-fd.conf

Director {
Name = ${server_name}-dir
Password = “$password”
}

FileDaemon {
Name = ${client_name}-fd
}

Messages {
Name = Standard
director = ${server_name}-dir = all, !skipped, !restored
}[/code]

Laut dem Bareos-Manual soll ich dann in der UMC denClient zum Backup zulassen:

Nur erscheint der Punkt “Bareos Backup” gar nicht bei mir in der UMC.

Ist das vielleicht in UCS 4.1 geändert worden ?

VG,

O. Bertgen


#2

Hallo,

Wie haben recht, für UCS Memberserver ist der Reiter nicht implementiert.
D.h. im Moment müssten Sie die Konfiguration für den Memberserver noch mauell erzeugen.

Viele Grüße
Maik Außendorf


#3

Hallo,

auch ich möchte mich kurz dazu melden.

Da ich erst kürzlich auf UCS umgestiegen bin, suche ich natürlich auch eine Backup-Lösung. Am liebsten wäre mir eine, die hier schon integriert ist.

In der Vergangenheit hatte ich sehr gute Erfahrungen mit BackupPC - einmal sich durch die Einrichtung “gewerkelt”, hat es seinen Dienst zuverlässig ausgeführt. Der große Vorteil ist, weil es eine Web-App ist, kann ich ALLES über die Oberfläche steuern (Was, wann, wohin und wie lange gesichert werden soll).

BackupPC wird hier ja nicht angeboten (sollte aber kein Problem sein, dass auch hinzubekommen). Aber ich würde auch gerne einer “neuen” Richtung offen sein. Bis Veam mit seiner “kostenlosen Linux-Lösung” kommt, mag es noch eine Weile dauern. Und von den in UCS angebotenen scheint nur BAREOS kostenlos zu sein.

Meine Frage: Wird Bareos immer noch nur über das Editieren der Scriptdateien gesteuert oder wurde in der Zwischenzeit eine GUI dafür gebaut? Gibt es ein AKTUELLES HowTo (für Anfänger wie mich), wie das ganze im UCS Umfeld eingesetzt werden kann?

Vielen Dank schon mal für die Rückmeldungen in dieser Angelegenheit
Michael


#4

Hallo,

es ist richtig, dass die Bareos Konfigurationsdateien mit einem Text-Editor bearbeitet werden. Eine graphische Konfigurationsoberfläche gibt es nicht.
Allerdings werden über UMC vorgefertigte Konfigurationsdateien erzeugt, die Filesets (also was gesichert wird), müssen dann noch den jeweiligen Anforderungen angepasste werden.

Bareos kann ‘kostenlos’ - wie sie schreiben - benutzt werden, es handelt sich um freie Software, frei im Sinne von “Redefreiheit” nicht im Sinne von “Freibier”.

Es gibt viele Anleitungen und Howtows hier: bareos.org/en/documentation.html

Zudem gibt es für den Produktionseinsatz empfohlene Subscription und Support-Pakete, auch helfen die Bareos Partner Ihnen gerne im Rahmen von Consultingangeboten weiter.

Viele Grüße
Maik Außendorf


#5

Hallo zusammen,

ich bin aktuell an einem ähnlichen Punkt mit folgendem Aufbau:
1x UCS Backup als KVM Host
1x UCS Master (virtualisiert)
1x UCS Backup (virtualisiert)

Ich habe Bareos auf dem KVM Host über das App Center installiert und bin genauso weit wie Michael mit der Frage wie die Client Konfiguration nun ablaufen soll.
Ein Versuch wie hier http://doc.bareos.org/master/html/bareos-manual-main-reference.html#x1-461000B.1.2 beschrieben durchzuführen bringt einen nicht all zu weit, denn:
a) Das Paket “bareos-client” wird auf dem jeweiligen Client standardmäßig nicht gefunden, erst wenn ein zusätzliches repository eingebunden wird.
b) Die Konfigseite im UCM existiert tatsächlich nicht und damit auch sämtlichen Dateien von denen im Folgenden gesprochen wird ebenfalls nicht.

Daher die Frage, wie genau aktuell mit UCS4.1.4 die das Vorgehen für ein Bareos Setup bei UC-Servern aussieht ?

Danke schon mal und Grüße,
Ludwig