Backup 4.2.3 installieren mit 4.1.2 - es ist verzwickt

german
backup2master
update

#1

Hallo zusammen,

ich habe eine etwas (zumindest für mich) verzwickten Fall. Ich möchte eine vorhandene Debian / UCS - Konstellation auf UCS “umbauen”.

Ich habe einen Server (KVM-Host) mit Debian9. Dort läuft ein UCS (Master) als VM. Nun habe ich neue Server-Hardware besorgt und wollte diese ins gleiche Netz als UCS-Backup installieren und darauf KVM & UVMM einrichten und alle VM’s dann nach und nach rüber migrieren.

Da ich bei der Installation des UCS-Masters aber damals den Fehler gemacht habe und BRTFS als Dateisystem benutzt habe scheitert dort da Upgrade. Der Master hängt noch bei 4.1.

Das Problem wurde hier beschrieben:

Ich muss also zunächst den Master irgendwie auf ne aktuelle Version bringen aber die kann ich das BTRFS zu ext4 bringen?

Oder habe ich ne andere Option / Vorgehensweise?

Viele Grüße
Sven


#2

Hallo,

also ich würde folgendermaßen vorgehen:

einen neuen Server mit der Rolle Backup (UCS 4.1 und ohne BTRFS) installieren daten migrieren - dann Backup to Master durchführen

lg
Christian


#3

Kann ich das ISO der 4.1 noch irgendwo herunterladen?

Ok, ich installiere den Backup mit 4.1. Aber wie kann ich anschließend die VM (UCS-Master 4.1) auf ext4 umstellen?

Also nicht der jetzige KVM-Host selbst ist in BRTFS formatiert sondern die VM (UCS-Master) dessen virtuelle Festplatte liegt auf dem alten KVM-Host (Debian9) im LVM und ist wie gesagt mit brtfs formatiert.


#4

Ich habe schonmal versucht die VM mit dem UCS-Master 4.1 von brtfs auf ext4 umzustellen und bin letztendlich nur am Bootloader gescheitert. Vorgegangen bin ich die folgt:

  • Komplettes Image der VM (UCS-Master) im LVM
  • ZusätzlichesLV mit gebügend Platz
  • Neue VM mit SystemRescue-CD als Bootmedium. HDD1=UCS-Backup-Image HDD2=Zusatzplatte

Die fstab auf der VM sieht folgendermaßen aus:

UUID=4ae7424b-2790-42da-8991-ac677edbb228       /       btrfs   defaults        0       1
UUID=3fc78459-9d09-4cc5-b929-8a65acc03bfe       /boot   ext4    defaults,user_xattr     0       2
UUID=8fe3b11d-b00f-4b07-9f3b-e0d372c17950       /home   btrfs   defaults        0       2
UUID="05632109-9108-4b8d-b542-3011c188b304"     /data   btrfs   defaults        0       2
UUID=57b9afde-95e7-4e41-b1bb-258fbf0f7107       none    swap    sw      0       0
/dev/sr0        /media/cdrom0   udf,iso9660     user,noauto     0       0

Ich denke /home und /data kann ich vorerst mal auf brtfs lassen und /boot ist ja ext4. Ich muss also lediglich die / Partition ändern. Also erstelle ich aus dem Live-System (VM) ein tar.gz (damit Symlinks erhalten bleiben) auf mein Zusatzplatte. Formatiere anschließend die / mit ext4 und entpacke das Archiv wieder dort hinein.

Soweit war ich schon einmal. Das System bootet aber danach nicht. In der Bootloader-KOnfiguration steht noch irgendwie drin das / brtfs ist.

Wie kann ich den Bootloader eines UCS-Systemes neu erzeugen?

Viele Grüße
Sven


#5

Hi,

versuchs mal mit dieser Anleitung:
https://www.reddit.com/r/archlinux/comments/2qh6i4/how_do_i_convert_from_btrfs_to_ext4/


#6

Das ist im wesentlichen die Vorgenhensweis wie ich schon einmal getestet habe. Einziger Unterschied ist der abschließende “mkinitcpio” und der scheint ja ArchLinux-Spezifisch zu sein.

Diesen Schritt schaffe ich. Wo ich hänge ist die abschließende Neueinrichtung/Installation des Bootloaders.

Ich habe Gestern ein Image des UCS-Master erstellt. Werde heute Abend nochmal dran gehen und die Vorgehensweise posten bzw. wo ich dann hänge.


#7

Das Thema von btrfs weg zu kommen gibt es hier doch schon einmal. Die in dem Redditthread genannte Variante würde ich nicht empfehlen - warum steht auch im alten Thread hier im Forum.


#8

Da ich die Antwort auf diese Frage nicht finde:
Ja, auf http://updates.software-univention.de/download/ucs-cds/


#9

den jetztigen UCS Master musst du nicht von BTRFS auf ext4 umstellen den killst du nach der master to backup migration und dein backup ist danach der master mit dem selben namen wie der der BTRFS gehabt hat

like this cool solution

https://wiki.univention.de/index.php/Cool_Solution_-_Migrating_a_native_UCS_installation_to_UVMM
DNS Einstellungen für Backup2Master Failover

lg

christian


#10

Das wäre in meinen Fall nicht optimal. Der jetzige Backup soll später auch Backup bleiben und ist der Virtuslisierungs-Host auf dem der Master - wenn ich ihn dann auf ext4 umgestellt sowie auf die aktuelle Version gebracht habe - als VM laufen wird.


#11

Ich bin gerade dabei das Thema anzugehen. Wie gesagt. Der UCS-Master läuft in Version 4.1 als VM auf einem Debian-Host (KVM). Den UCS-Backup habe ich auf der physischen (da neuen) Server-Hardware ebenfalls mit 4,1 installiert und der jointe sich auch bei der Installation Fehlerfrei.

Nun wollte ich auf dem Backup das UVMM einrichten aber bei öffnen des App-Centers erhalte ich lediglich den Fehler:

Die Anfrage konnte nicht ausgeführt werden.
Fehlernachricht des Servers:
Das Kommando ist fehlgeschlagen: Der Docker-Dienst läuft nicht! Das App Center wird nicht richtig funktionieren. Stellen Sie sicher, dass docker.io installiert ist. Starten Sie den Dienst mit “service docker start”.

Neustart bringt keine Änderung :frowning:


#12

Ach ja. Laut Paketverwaltung ist docker.io aber ich finde in der UMC unter System -> System-Dienste keinen Dienst für Docker


#13

Ok, nach dem dritten Neustart läuft es.