Automatisierte Einrichtung von Outlook als UGS-Client

mail
german

#1

Automatische Outlook-Konfiguration mit AutoIT

Das Anlegen und die Konfiguration eines E-Mail-Kontos unter Outlook2000 oder Outlook2003 als UGS-Client ist für den Benutzer mit der Eingabe verschiedener Daten in mehreren Dialogfenstern verbunden. Die wiederholte Eingabe identischer Daten kann zu Fehleingaben führen. Um dieses zu vermeiden sollten die Daten im Vorfeld in einer Textdatei oder gesammelt in einem eigenständigen Dialog eingegeben und automatisch an den richtigen Stellen in den Dialogfenstern platziert werden können.

Die Skriptsprache AutoIT bietet unter Windows die Möglichkeit Konfigurationsvorgänge, welche die Eingabe von Daten in unterschiedlichen Dialogen erfordern, zu automatisieren und aus einem Dialog oder einer Textdatei Eingaben zu lesen und vorzunehmen. Dabei bedient sich die Sprache der Möglichkeit, Windows-Fenster mit automatisierten Tastatureingaben und Mausklicks zu bedienen und übergibt Text in definierbare Eingabemasken. Aus den Skriptdateien lassen sich .exe Dateien kompilieren, damit nicht auf jedem System der Interpreter installiert sein muss.

Um bei einem neuen Windows-XP Benutzer den Outlook als UGS-Client einzurichten, kann das Skript UGS-Outlook-2000-de-setup bzw. UGS-Outlook-2003-de-setup verwendet werden. Die Skripte wurden für einen neu erstellten XP-Benutzer mit Outlook2000 bzw. Outlook2003 geschrieben.

Download: http://download.univention.de/download/addons/outlook-setup/outlook-setup-latest.zip

Bei der Verwendung der Konfigurationsskripte ist zu beachten, dass die Systemsprache _DE ist und die Toltec-Connector Lizenz mit gültigem Lizenzschlüssel zuvor vom Windows Administratoraccount aus in Outlook eingerichtet werden muss (s. UGS-Handbuch S. 46 ff.). Die Skriptdatei sollte in einem freigegebenen Ordner im Netzwerk für den Benutzer zu finden sein. Für Outlook2000 muss die Microsoft-LDAP-Adressbuch-Funktion vom Windows Administrator installiert worden sein. Dazu wird unter dem Windows-Administrator-Account nach dem ersten Outlook2000-Start im Menü ‘Extras’,‘Optionen’ auf dem Reiter ‘E-Mail Übertragung’ der Button ‘E-Mail-Unterstützung neu konfigurieren’ benutzt und im folgenden Fenster ‘Unternehmen oder Arbeitsgruppe’ ausgewählt. Nach dem Betätigen des ‘weiter’ Buttons wird den Hinweisen gefolgt und Outlook neu gestartet. Nun ist es möglich, unter Outlook2000 den Toltec Connector zu nutzen und einzurichten. Um Outlook 2000 für die Nutzung des LDAP Adressbucheseinzurichten muss der Administrator unter ‘Extras’ ‘Dienste’ ‘Hinzufügen’ ‘Microsoft LDAP Verzeichniss’ ‘OK’ den Dialog ausfüllen und den weiteren Anweisungen folgen.

Das Programm startet eine Dialogbox, in welcher der Benutzer seinen Namen, E-Mail-Adresse, den Mail-Server und das Passwort eintragen muss. Falls gewünscht, kann auch die LDAP-Suchbasis eingegeben und somit konfiguriert werden. Es besteht die Möglichkeit nur die Konfiguration von Outlook, ohne Toltec Connector, oder nur die Konfiguration des Toltec Connector durchzuführen.Bei letzterem muss bereits ein Outlook-Konto bestehen. Sind die Eingaben vollständig und das Passwort korrekt, wird Outlook gestartet. Die Konfiguration des E-Mail-Kontos, des Toltec-Connectors und der Frei/Gebucht Listen sowie der LDAP-Anbindung bei angegebener Suchbasis, laufen automatisch ab. Wenn das Programm beendet ist, wird Outlook wieder geschlossen. Während des Programmablaufs sollte der Benutzer keine weiteren Eingaben machen und nicht die Maus bewegen.

Es besteht auch die Möglichkeit, einige oder alle Konfigurationsdaten in einer Textdatei (konfig2000.txt; konfig2003.txt) zu hinterlegen und vom Skript auslesen zu lassen. Dem Benutzer können dadurch z.B. der Mail-Server und die LDAP-Suchbasis vorgegeben werden, so dass er nur seine personenbezogenen Daten und das Passwort eintragen muss, um die Konfiguration zu starten.

Um ein Skript mit einer anders benannten Konfigurationsdatei (z.B. zu Testzwecken) zu starten, kann deren Name in der Kommandozeile als Option übergeben werden (z.B. : c:/UGS-Outlook-2000-de-setup.exe konfigtest.txt), ohne im Skript Änderungen vorzunehmen.

Das Outlook-Konfigurations-Skript kann auch im zentralen NETLOGON-Share abgelegt werden, um es im Rahmen des Windows Logon-Mechanismus bei der Anmeldung des Benutzers auszuführen.

Vor dem Einsatz sollte das Skript in einer Testumgebung auf die eigenen Anforderungen geprüft werden.

Nach dem Ausführen des Programms kann Outlook gestartet werden. Es beginnt das Synchronisieren der Mailordner. Wenn gewünscht, kann der Benutzer nun die Frei /Gebucht Listen erstellen. Dazu wird in Outlook unter ‘Extras’, ‘Optionen’ der Reiter ‘Toltec Connector’ ausgewählt. Auf dem folgenden Dialog ‘Optionen’ wählen, dort wird unter ‘Kolab Frei/Gebucht Erstellung’ der Haken vor ‘Erstellung einschalten’ gesetzt. Die Dialoge werden mit den ‘OK’ Buttons geschlossen.

Mit wenigen Anpassungen auf Grundlage der bestehenden Skripte lassen sich diese Vorgänge auch für OfficeXP Automatisieren. Zum Erstellen und Anpassen von automatisierten Konfigurationsskripten wird das Programm AutoIT benötigt. Außerdem bietet sich die Verwendung der für AutoIT angepassten Version des Editors Scite an, da dieser über Syntaxhighlighting für AutoIT und einige Sonderfunktionen wie z.B. Fehlerausgaben bei Testläufen verfügt.

Downloadseite für AutoIT und Scite: http://www.autoitscript.com/autoit3/downloads.php

Beim Erstellen eines Skriptes sollte die zu automatisierende Konfiguration von Hand durchgeführt werden und dann Schrittweise im Skript abgebildet werden. Dabei ist zu beachten, dass AutoIT Skripte nur auf vergleichbar konfigurierten Systemen funktionstüchtig sind. Nicht erwartete Dialogboxen gefährden den Skriptablauf und führen zu unerwünschten Verläufen. Eine neue Outlook-Installation bietet beim ersten Start andere Dialoge als eine bereits bestehende. Dieser Umstand muss beim Erstellen eines Skriptes berücksichtigt werden.


#2

Hallo,

eine Frage zur Präzisierung:
im Text ist von Outlook 2000 und Outlook 2003 die Rede. Was ist mit Outlook 2002 (= Outlook XP)? Gilt dafür das Gleiche wie für Outlook 2000, oder wird diese Version nicht berücksichtigt?

Mit freundlichen Grüßen
Björn Haferkamp


#3

Die Konfiguration von Outlook2002(XP) sollte mit wenigen Anpassungen auf Grundlage der bestehenden Skripte Automatisiert werden können. Die Konfigurationsskripte lassen sich mit dem Programm AutoIT und dem Editor Scite recht einfach anpassen.

Downloadseite für AutoIT und Scite: http://www.autoitscript.com/autoit3/downloads.php

Dokumentation und Hilfestellung zu AutoIT sind unter folgenden Links verfügbar:

http://www.autoitscript.com/autoit3/docs/
http://www.german-autoit.de/