Anlegen eines benutzerdefinierten Attributs

german

#1

Dieser Artikel wird in der Univention Supportdatenbank weiter gepflegt: http://sdb.univention.de/

In einem Unternehmen soll für jeden Benutzer das Kennzeichen eines Dienstwagens
im Univention Directory Manager verwaltet werden.
Dies kann durch ein benutzerdefiniertes Attribut realisiert werden.
Benutzerdefinierte Attribute bieten die Möglichkeit, den Univention Directory Manager
(UDM) anzupassen, so dass Informationen gespeichert werden können, die im
Auslieferungszustand von UCS nicht berücksichtigt wurden

Um ein benutzerdefiniertes Attribut anzulegen, kann man den Univention
Directory Manager(UDM) aber auch die Kommondozeile verwenden.

[ul]
[li]Aufrufen des “Univention Directory Managers” in einem Browser und Wechsel in den Menüpunkt “Navigation”. [/li]
[li]Öffnen des Containers “Univention” -> “custom attributes”.[/li]
[li]Öffnen des Drop-Down Menüs “Neues Objekt an aktueller Position hinzufügen” und Auswahl des Eintrags
“Einstellungen: Attribut”.[/li]
[li]Ein neues Dialogfenster wird geöffnet.[/li]
[li]Unter “Name” des benutzerdefinierten Attributes wird “Dienstwagen” eingetragen.[/li]
[li]Dieser Name wird von der Kommandozeilenschnittstelle “univention-directory-manager” bei der Ausgabe
des benutzerdefinierten Attributes verwendet.[/li]
[li]Danach wird das benötigte “univention-directory-manager” Modul “users/user” angegeben.[/li]
[li]Da sich dieses Attribut auf Benutzer-Objekte bezieht, wird das Modul “users/user” unter “Benötigtes Modul”
verwendet. [/li]
[li]Der Name der Karteikarte soll “Dienstfahrzeug” sein.[/li][/ul]

Da auf dieser Karteikarte mehrere benutzerdefinierte Attribute verwaltet werden
sollen, kann über das Eingabefeld “Nummer auf der Karteikarte” festgelegt werden,
dass dieses Attribut im oberen Bereich der Karteikarte angezeigt wird. Dafür wird
im entsprechenden Eingabefeld die “1” eingetragen.

Auf dem Reiter “Beschreibung” sollte unter “Kurzbeschreibung” “Dienstwagen”
eingetragen werden. Dieser Bezeichner wird zum Referenzieren des benutzer-
definierten Attributes in der “univention-directory-manager” Kommandozeilen-
Schnittstelle verwendet. Unter “Ausführliche Beschreibung” kann ein kurzer
Text eingegeben werden, der im Univention Directory Manager angezeigt wird,
wenn die Maus über dem Eingabefeld schwebt, z.B. “Kennzeichen des Dienstfahrzeugs”.

Als nächstes müssen eine Objektklasse und das zugehörige Attribut angegeben
werden, unter dem der zu speichernde Wert am LDAP-Objekt abgelegt werden soll.
Hierfür könnte z.B. die Objektklasse “inetOrgPerson” mit den zugehörigen Attributen
“carLicense” oder “businessCategory” verwendet werden.

In den ausgelieferten Schema-Definitionen finden sich viele nicht verwendete
Attribute. Es kann vorkommen, dass Attribute in zukünftigen UCS Releases
dennoch verwendet werden. Die einzig sichere Vorgehensweise ist das Erstellen
eigener Schema-Definitionen.

Zur Verwaltung von Fahrzeugkennzeichen kann das Attribut “carLicense” aus dem
“inetOrgPerson” Schema verwendet werden. Das Attribut gehört zur Objektklasse
“inetOrgPerson”. Daher wird auf dem entsprechenden Reiter “Objektklassen” die Objektklasse
“inetOrgPerson” eingetragen. Da an Benutzer-Objekten im LDAP viele Attribute der
Objektklasse “inetOrgPerson” verwendet werden, braucht die Option “Objektklasse löschen”
nicht aktiviert zu werden. Der Attributname wird auf dem Reiter “LDAP-Abbildung”
im Eingabefeld “LDAP-Abbildung” aufgenommen, hier wird das Attribut “carLicense”
eingetragen. Für dieses benutzerdefinierte Attribut kann das voreingestellte
Datenformat “string” übernommen werden. Darüber hinaus soll nur ein Kennzeichen
pro Benutzer verwaltet werden, daher kann die Option “Mehrfachwert” unverändert
bleiben, (Die Null »0« ist voreingestellt wenn das Feld leer ist).

Nach der Bestätigung über die Schaltfläche “OK” wird das benutzerdefinierte
Attribut angelegt und ist innerhalb der Benutzerverwaltung verfügbar.

Sollen mehrere zusammenhängende Attribute verwaltet werden, lassen sich diese
auf einer Karteikarte zusammenfassen. Die Attribute werden einzeln erstellt.
Damit diese auf einer Karteikarte dargestellt werden, muss im Eingabefeld
“Name der Karteikarte” der verschiedenen benutzerdefinierten Attribute der
gleiche Name eingetragen werden.

Als Beispiel soll neben dem Kennzeichen auch die Standort-Nummer eines
Dienstfahrzeuges gespeichert werden.

Dazu wird im Univention Directory Manager unter “Navigation -> univention ->
custom attributes” ein weiteres Attribut erzeugt.

Als Name wird “Standortnummer” eingetragen. Unter “Benötigtes Modul” wird
“users/user” eingetragen. Unter “Name der Karteikarte” wird wie im vorigen
Beispiel “Dienstfahrzeug” eingetragen. Die “Nummer der Karteikarte” wird
später behandelt.

In das Eingabefeld “Kurzbeschreibung”, auf der Karteikarte “Beschreibung” wird
“Standortnummer” eingegeben.

Hier sollte nochmal darauf hingewiesen werden das die Objektklasse “inetOrgPerson”
und das dazugehörige Attribut “businessCategory” welches im Verlauf verwendet wird,
ein Standard-Attribut in UCS 2.0 ist. Damit keine Probleme entstehen wäre die einzig
sichere Vorgehensweise das Erstellen eigener Schema-Definitionen.

Zum Speichern des Fahrzeugtyps wird das Attribut “businessCategory” der
Objektklasse “inetOrgPerson” verwendet. Auf dem Reiter “Objektklassen” wird im
Eingabefeld “Objektklasse” “inetOrgPerson” eingetragen. Auf dem Reiter “LDAP-Abbildung”
wird im Eingabefeld “LDAP-Abbildung” “businessCategory” eingetragen.

Nach der Bestätigung über die Schaltfläche “OK” wird das neue benutzerdefinierte
Attribut angelegt und ist innerhalb der Benutzerverwaltung verfügbar. Auf der
Karteikarte “Dienstfahrzeug” werden die Attribute “Standortnummer” und “Dienstwagen”
angezeigt.

Soll die Positionierung der Attribute auf der Karteikarte verändert werden,
kann an den benutzerdefinierten Attributen der Parameter “Nummer auf der Karteikarte”
verwendet werden. Soll beispielsweise die Standortnummer auf der linken Seite
dargestellt werden und das Kennzeichen auf der rechten Seite, muss am benutzer-
definierten Attribut “Standortnummer” unter “Nummer auf der Karteikarte” “1”
eingetragen werden und am benutzerdefinierten Attribut “Dienstwagen” unter
“Nummer auf der Karteikarte” “2” eingetragen werden.

Bei der Positionierung werden aufsteigende Zahlen paarweise in einer Zeile
dargestellt. Für ausgelassene Zahlen wird ein Zeilenumbruch eingefügt.
Wenn beispielsweise vier Attribute auf einer Karte dargestellt werden sollen,
davon zwei in der ersten Zeile und die übrigen untereinander, sind die Zahlen
“1”, “2”, “4” und “6” zu verwenden.

Erstellen eines benutzerdefinierten Attributs auf der Kommandozeile.

Um festzustellen, welche Parameter die Kommandozeilenschnittstelle
“univention-directory-manager” alias “univention-admin” für das Anlegen von
benutzerdefinierten Attributen unterstützt, listet folgender Befehl alle
Optionen auf.
[ul]
[li]“univention-directory-manager settings/customattribute create”[/li][/ul]
Das Anlegen eines benutzerdefinierten Attributs wird wie folgt durchgeführt.
[ul]
[li]univention-directory-manager settings/customattribute create
–position=“cn=custom attributes,cn=univention,dc=firma,dc=de”
–set name=“dienstwagen”
–set module=“users/user”
–set tabName=“Dienstfahrzeug”
–set tabPosition=“2”
–set ldapMapping=“carLicense”
–set objectClass=“inetOrgPerson”
–set longDescription=“Kennzeichen des Dienstfahrzeugs”
–set shortDescription=“Dienstwagen”[/li][/ul]
Mit dem angegebenen Befehl wird das benutzerdefinierte Attribut “Dienstwagen” aus
dem vorherigen Beispiel erzeugt. Nach erfolgreicher Ausführung des Befehls steht
das benutzerdefinierte Attribut sowohl im Univention Directory Manager (Web-Frontend)
als auch in der Kommandozeilenschnittstelle “univention-directory-manager” zur
Verfügung.

Um für einen Benutzer das Fahrzeugkennzeichen einzutragen, kann folgender Befehl
verwendet werden. Dabei ist zu beachten, dass zum Referenzieren des benutzer-
definierten Attributs der unter “Kurze Beschreibung” eingetragene Bezeichner zu
verwenden ist.
[ul]
[li]univention-directory-manager users/user modify
–dn=“uid=meyer,cn=users,dc=firma,dc=de”
–customattribute Dienstwagen=“HB U 2005”[/li][/ul]
Bei der Ausgabe mit dem Kommando “univention-directory-manager” wird der unter
“Name” eingetragene Bezeichner verwendet.

univention-directory-manager users/user list --filter uid=meyer | grep “HB U 2005”
Dienstwagen: HB U 2005

Um das benutzerdefinierte Attribut zu löschen, kann folgender Befehl verwendet
werden. Hierbei muss ebenfals der unter “Kurze Beschreibung” eingetragene
Bezeichener verwendet werden.
[ul]
[li]univention-directory-manager users/user modify
–dn=“uid=meyer,cn=users,dc=firma,dc=de”
–customattribute-remove Dienstwagen[/li][/ul]