32 Bit-Unterstützung & neuer Backupserver

german

#1

Hallo,

ich wollte mich mal erkundigen bis wann ich meinen Backupserver ersetzen sollte. Momentan läuft er noch als 32 Bit-System, die Unterstützung dafür endet aber ja ab UCS 5 oder? Wann wird dieses denn voraussichtlich erscheinen?

Viele Grüße,
SirTux


#2

Hi SirTux,
leider kann ich Dir keine Auskunft zum Erscheinungszeitpunkt von UCS 5 mitteilen, mein Bauchgefühl würde auf Ende nächsten Jahres tippen. An deiner Stelle würde ich bereits jetzt mit der Umstellung auf 64-Bit beginnen (sowie es deine Zeit zulässt). Dann hast den Stress hinter Dir :slight_smile:


#3

Hallo mikevallely,

das dachte ich mir ursprünglich auch, aber den Zeitpunkt habe ich jetzt verpaßt :wink:

Sollte ich eigentlich wieder die Rolle DC Backup nehmen? Der ursprüngliche Gedanke war ja, dadurch ein zusätzlich Backup zu haben. Aber für gewöhnlich ist er ja ausgeschaltet. Mit Samba 4 hatte dadurch schon Probleme und SAML unter UCS 4.1 erwartet ja auch, daß der Backup DC läuft.


#4

Moin,

ein DC Backup ist primär dafür gedacht, den DC Master ersetzen zu können, wenn dieser irreparabel ausfällt. Dafür muss er aber ständig aktuell gehalten werden, und ja, gerade ein Samba4-AD reagiert nicht gut darauf, wenn es sich längere Zeit lang nicht hat synchronisieren können, ganz besonders noch mal, wenn es noch weitere Samba4-ADs in der Domäne gibt.

Der Vorteil eines solchen Stand-By-Gerätes wird natürlich minimiert, wenn Master & Backup z.B. virtuelle Maschinen auf derselben Hardwaremaschine sind.

Kurz: Sie sollten sich entscheiden, den Vorteil des Backups zu erhalten (also auf anderer Hardware laufen zu lassen) und ihn dann aber auch dauerhaft laufen zu haben, oder aber komplett auf den DC Backup zu verzichten. Sie scheinen seine Leistung ja nicht zu benötigen.