3.1 Samba4: Neue User kriegen kein Heimatverzeichnis

german

#1

Hallo,

ich hab ein neues Problemchen: Wenn ich einen neuen User in der UMC anlege und diesen dann an einem Client anmelde, hat er kein Homelaufwerk. Das Verzeichnis wird auch auf dem Server nicht angelegt unter /daten/users. Das hat nur beim ersten User funktioniert, und das war vor dem 3.1 Upgrade.

In den Samba Logs finde ich leider keinen Hinweis, wo könnte ich noch nachsehen? Stimmt eventuell mit den Rechten der Verzeichnisse auf dem Server etwas nicht?

Markus

EDIT:
Anbei mal die users Freigabe. User und Gruppe ist jeweils root - ist das so in Ordnung? Für mich heißt das, nur root darf hier schreiben…



Heimatverzeichnis und Benutzerprofil
#2

Ich hab mal versuchsweise die Gruppe auf “Domain Users” und für die Gruppe Schreibrechte aktiviert, dann funktioniert das. Gut ist das aber nicht, weil diese Rechte auf die angelegten User Verzeichnisse übertragen werden, soll heißen jeder kann beim anderen kucken.

Vielleicht kann mal jemand aus einer funktionierenden Umgebung die Einstellungen der Rechte posten - vielen Dank!


#3

Keiner eine Idee? Laut dem Handbuch Kapitel 10.1 nimmt die homes Freigabe eine Sonderstellung ein bei der die vergebenen Rechte keine Rolle spielen sondern die Rechte des jeweiligen Heimatverzeichnisses berücksichtigt. Funktioniert aber hier nicht so. Funktioniert bei euch das automatische Anlegen dieser Verzeichnisse?

Markus


#4

Hi,

der “homes” Share muss über die UCR Variable “samba/share/home” aktiviert werden, der ist dann nicht in der UMC zu sehen.

emg


#5

Hab grad nachgesehen, der home Share war bereits aktiviert, daran liegts also nicht. Die Share-Definition des user Verzeichnisses sieht so aus:

[users] path = /daten/users vfs objects = acl_xattr msdfs root = no writeable = yes browseable = yes public = no dos filemode = no hide unreadable = no create mode = 0700 directory mode = 0700 force create mode = 0700 force directory mode = 0700 security mask = 0777 directory security mask = 0777 force security mode = 00 force directory security mode = 00 locking = 1 blocking locks = 1 strict locking = 0 oplocks = 1 level2 oplocks = 1 fake oplocks = 0 csc policy = manual nt acl support = 1 inherit acls = 0 inherit owner = no inherit permissions = no


#6

Der “homes” Share verwendet vermutlich standardmäßig den Pfad /home, werden die Verzeichnisse dort evtl. korrekt angelegt? Hast du sonst mal geprüft ob die Einstellungen an deinen Benutzern korrekt sind: Anlegen neuer User: samba Home-Dir nicht erzeugt

emg


#7

Die Verzeichniss unter /home werden immer angelegt. Das ist kein Problem. Bei den Benutzern habe ich die Definition für das Heimatverzeichnis z. B. folgendermaßen drin:

Homelaufwerk: Z:
Heimatverzeichnis: \srv-gws\users\testuser

Wenn ich den User dann einlogge, wird unter \srv-gws\users kein Verzeichnis testuser angelegt.


#8

Hallo,

das Linux-System wird ja immer davon ausgehen die Heimatverzeichnisse unter /home zu finden. Daher ist es vielleicht einfacher die Partition hinter /daten/users direkt nach /home zu mounten oder /home nach /daten/users zu linken. Auf den “users”-Share könnte dann verzichtet werden und das System kann die Heimatverzeichnisse weiter unter /home verwalten.

emg


#9

Hi,

die Idee mit dem extra users Share ist übrigens nicht von mir! Das muss ein Überbleibsel aus der Updaterei sein.
Ich hab jetzt am WE mal eine Testinstallation direkt mit der 3.1er Version gemacht, da funktioniert alles problemlos. Die Verzeichnisse unter /home werden sauber als Heimatverzeichnis unter Windows eingebunden. Werd also in den sauren Apfel beißen müssen und nochmal neu installieren müssen.

Danke dir für deine Hinweise.

Gruß - Markus