UCS lässt sich nicht auf verschlüsseltem Raid6 Booten

german

#1

Wir haben einen neuen Server angeschafft auf dem eigentlich UCS eingesetzt werden sollte.

Das Disk-Array besteht aus 5x 5TB HDDs auf denen folgende Partitionierung eingerichtet ist:

sdx1 = 1 MB = Reserved Grub Bios Space
sdx2 = 1,2 GB = raid6 ext4 for /boot
sdx3 = 8,4 TB = raid6 crypto for /
sdx4 = 64 GB = raid6 crypto for swap

Da die platten bei der Größe GPT partitioniert sind - gibt es keinen MBR in den der grub installiert werden könnte. daher haben wir die 1MB Partitionen erstellt, damit es einen Platz für den grub gibt (und die Partitionen sind nicht als Raid-Array zusammengefasst).

Bei Ubuntu meldet der Installer am Ende, dass Grub nicht in den MBR installiert werden kann und fragt wohin damit. Seid wir die 1MB Partitionen erstellt haben klappt das booten auch und der grub wurde einfach auf allen platten installiert.

Leider fragt der UCS Installer weder im grafischen- noch im Text-Installer nach dem grub. In beiden Fällen wird die Installation ohne funktionierende grub Installation abgeschlossen.

Wie sollen wir das Problem beseitigen?
Danke aus Hannover…


#2

OK anscheinend konnten wir das Problem der fehlenden GRUB Installation auf folgende weise beheben:

  1. per KNOPPIX auf dem System starten
  2. per “mdadm --assamble --scan” die drei RAID arrays starten
  3. per “cryptsetup luksOpen /dev/md1” das verschlüsselte raid volume decrypten
  4. per mount die ganzen verzeichnisse wie in wiki.ubuntuusers.de/grub_2/reparatur beschrieben nach /mnt mounten
  5. per chroot rüber wechseln in /mnt
  6. per grub-install /dev/sda /dev/sdb /dev/sdc /dev/sdd /dev/sde grub überall installeiren
  7. per update-grub die kernel von UCS in der grub-cfg eintragen lassen

nach einem neustart daumen drücken dass er nach dem crypt-device password fragt und TADAAAAA
es hat geklappt.

bleibt nur der Wunsch dass das in zukünftigen versionen von UCS ggf. behoben wird


#3

Moin,

ich konnte das Problem nachstellen und habe daher einen Bugeintrag erstellt.