UCS 3.1 Paravirtualaisierung XenServer 6.1

virtualization
german

#1

Hallo,

wir haben einen UCS 3.1 den wir von 2.4 geupdatet haben. diese lässt sich nicht paravirtualisieren. Fehlermeldung vom Xenserver:

Jun 20, 2013 10:35:23 AM Error: Starting VM ‘ucs test’ - Internal error: xenopsd internal error: XenguestHelper.Xenctrl_dom_linux_build_failure(2, " elf_xen_note_check: ERROR: Will only load images built \"")

Wir haben schon viele UCS Maschinen paravirtualaisert aber diesen Fehler hatten wir noch nie.

Kann uns jemand helfen?

fdisk -l:

[code]Disk /dev/sda: 21.5 GB, 21474836480 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 2610 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disk identifier: 0x2576604e

Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sda1 1 1829 14691411 83 Linux
/dev/sda2 1830 2610 6273382+ 82 Linux swap / Solaris[/code]

/etc/fstab:

[code]# /etc/fstab: static file system information.

/dev/xvda1 / ext3 acl,errors=remount-ro 0 1
proc /proc proc defaults 0 0
/dev/xvda2 none swap sw 0 0
/dev/cdrom /cdrom auto user,noauto,exec 0 0
/dev/fd0 /floppy vfat user,noauto,exec 0 0[/code]

/etc/inittab:

... 1:2345:respawn:/sbin/getty 38400 hvc0 ...


/boot/grub/grub.conf:

[code]…

BEGIN /etc/grub.d/10_linux

menuentry ‘Univention Corporate Server, with Linux 2.6.32-ucs52-686’ --class univention --class gnu-linux --class gnu --class os {
insmod part_msdos
insmod ext2
set root=’(hd0,msdos1)’
search --no-floppy --fs-uuid --set aa99cdd7-4126-4b3f-82aa-c046d74a523a
linux /boot/vmlinuz-2.6.32-ucs52-686 root=UUID=aa99cdd7-4126-4b3f-82aa-c046d74a523a ro root2fstype=ext3 nosplash loglevel=0 vga=normal
initrd /boot/initrd.img-2.6.32-ucs52-686
}
…[/code]

VM Config auf Xenserver:

PV-bootloader ( RW): pygrub PV-args ( RW): -- quiet console=hvc0 HVM-boot-policy ( RW):


#2

Hallo,

generell sind uns hier keine Probleme bekannt.
Wenn Sie schon mehrere Systeme paravirtualisiert haben und dies das einzige ist das Probleme bereitet: Gibt es evlt. signifikante Unterschiede? Evtl. ist dies das einzige System das von 2.4 aktualisiert wurde? Das einzige x86 System oder das einzige mit 2.6.32er Kernel?

Für die paravirtualisierung unter Xen muss vermutlich ein x86 Kernel mit “bigmem” Support verwendet werden da dieser auch den Xen DomU Support enthält.
Außerdem ist zu beachten dass beim Update auf UCS 3.x Grub2 installiert wird. Dabei wird im der erste Eintrag im Grub1 Menü durch einen chainloader für Grub2 ersetzt damit verifiziert werden kann, ob der neue Bootloader wie erwartet funktioniert bevor er in den MBR geschrieben wird. Pygrub wird dann vermutlich Kernel und Initrd Images nicht extrahieren können (die “elf_xen_note_check”-Meldung klingt ein wenig danach, vollständig lautet sie vermutlich: “elf_xen_note_check: ERROR: Will only load images built for the generic loadr or Linux images”).
Ggf. hilft es hier Grub1 im MBR durch Grub2 zu ersetzen (“upgrade-from-grub-legacy”).

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#3

Alle unsere installierte Systeme wurden vor einer 1er oder 2er UCS Version geupdatet. Dies ist allerdings das einzigste mit diesen Problemen. Die anderen Paravirtualisierten Systeme laufen auch mit dem 2.6.32-ucs21-xen-686 nicht bigmem Kernel.

Das habe ich auch schon mehrfach versucht. Nach “upgrade-from-grub-legay” und installation des “linux-image-2.6.32-ucs52-686-bigmem” lkommt immer folgende Fehlermeldung:

The bootloader for this VM returned an error -- did the VM installation succeed?  Unable to find partition containing kernel

Weitere Lösungsansätze?


#4

Hallo,

wenn die anderen Systeme alle mit Kernel 2.6.32-ucs21-xen-686 laufen, hatten Sie diesen Kernel auch auf dem betroffenen System getestet?

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#5

Ja klar,

ist egal welche kernel läuft. Kommt der selbe Fehler.


#6

Hallo,

unterstützt die Pygrub Version in XenServer 6.1 denn Grub2 generell? Wie booten die anderen Systeme? Ist dort noch Grub1/Lilo im MBR oder wird dort Grub2 verwendet? Unterscheidet sich evtl. die Partitionierung?
Evtl. helfen die Hinweise unter: eng.eelcowesemann.nl/linux-unix/ … xenserver/

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm


#7

Hallo,

alle unsere Systeme laufen in Xenserver 6.1 mit Grub2 und alle haben die identische Partitionierung. Somit hilft mir auch der Link leider ncihts.


#8

Hallo,

da sich das System augenscheinlich anders verhält als Ihre anderen Systeme würde ich hier noch einmal eingehend auf Unterschiede zu den anderen Systemen prüfen (Installations-/Updatepfad, Paketauswahl, Bootloader-Installation, Abweichende Konfiguration in der Instanz und im XenServer, abweichenden Ablauf bei der Umstellung auf paravirtualisierung etc.).

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm