UCS 3.0-1 UCS-Master als KVM-Gast auf einem UCS Slave-DC

german

#1

Hallo Leute,

ich möchte meinen UCS-Master als virtuellen Gast auf einem UCS-System laufen lassen. Im Wiki habe ich dazu diesen Artikel http://wiki.univention.de/index.php?title=Dom%C3%A4nencontroller_Master_virtualisiert_betreiben gefunden.

Ich bin der Anleitung dort gefolgt und es klappt eigentlich alles bis auf das abschließende univention-join. Hier erhalte ich die folgende Fehlermeldung:

...
Configure 45univention-management-console-module-uvmm.inst done
Configure 81univention-nfs-server.inst                     done
Configure 90univention-bind-post.inst                      done
Configure 96univention-samba4.inst                         failed


**************************************************************************
* Join failed!                                                           *
* Contact your system administrator                                      *
**************************************************************************
* Message:  FAILED: 96univention-samba4.inst
**************************************************************************

Und im join.log steht:

...
Modified 1 records with 0 failures
setfacl: /var/lib/samba/sysvol: Operation not supported
setfacl: /var/lib/samba/sysvol/ccad.convergence-creators.net: Operation not supported
setfacl: /var/lib/samba/sysvol/ccad.convergence-creators.net/scripts: Operation not supported
Error: Could not set fACL for /var/lib/samba/sysvol

Was mache ich falsch?

Danke,
Christian


#2

Problem hat sich erübrigt… mein KVM-Host verwendet ext4 als Dateisystem und das unterstützt in der Defaultkonfiguration keine ACLs.

Trotzdem danke an alle die den Beitrag gelesen und mir kein “RTFM” zugeschickt haben :slight_smile:


#3

Hallo,

das ist so weit korrekt. Die UCS-Installation bindet ext4 Partitionen derzeit nicht standardmäßig mit der Mount-Option “acl” ein. Wir werden dieses Verhalten aber zu UCS 3.0-2 korrigieren ([bug]27466[/bug]).
Selbstverständlich ist es im nachhinein trotzdem möglich die “acl”-Option in der /etc/fstab zu ergänzen und das Dateisystem anschließend neu zu mounten (mount -o remount /mount/point).

Mit freundlichen Grüßen
Janis Meybohm