Standardordner in Home-Direktory

german

#1

Hallo,
ich habe einen PC mit Linux Mint 17.2 an die UCS-Domäne angebunden. Die Anmeldung funktioniert und Netzlaufwerke werden per libpam_mount auch eingehängt. Allerdings werden in jedem neuen home-Verzeichnis zwei Ordner angelegt “Downloads” und “windows-profile”. Wieso werden diese Ordner standardmäßig angelegt und kann man das abstellen?

Vielen Dank im Voraus.
Robert


#2

Hallo,

der Ordner “windows-profiles” kommt aus dem User Skeleton (/etc/univention/skel). Wenn man das nicht benötigt, kann man den Ordner löschen, muß dann aber für die Windows-Clients dafür sorgen, dass diese z.B. in einer zentralen Profilfreigabe ihre für die Nutzer unter Konto -> Windows -> Profilpfad zu definierenden Profile auf dem Server gespeichert werden.
Der Ordner wird bei einer Neuinstallation der univention-samba* Pakete ggf. aber wieder erzeugt.
Zum Thema gibt es hier im Forum ein paar Threads.

Beim Ordner “Downloads” bin ich nicht sicher, ober dieser durch eine Funktion im UCS erzeugt wird. Das hab ich noch nicht beobachtet. Unter Umständen greift hier noch ein Skeleton von Mint.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#3

Hi,

danke für die Antwort. Benötige ich den windows-profile Ordner nur für servergespeicherte Profile oder generell für die Anmeldung mit einem Windows Client?

Grüße
Robert


#4

Hallo,

Ich muß die Frage anders beantworten:
Servergespeicherte Profile werden automatisch benutzt, wenn man sich an einem in das AD/Samba4 gejointen Windows-Client anmeldet.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#5

Hallo,

wieso werden Roaming Profile denn per default benutzt? Wie kann ich das abschalten wenn ich mit Windows Clients lokale Profile benutzen möchte?

Viele Grüße
Robert


#6

Hi,
also laut Handbuch zu UCS 4 werden servergespeicherte Profile nicht standardmäßig aktiviert sondern diese können über Gruppenrichtlinen eingestellt werden? Was stimmt denn nun?

VIelen Dank für die Hilfe
Robert


#7

Hallo,
Das Handbuch stimmt an dieser Stelle.

Mit freundlichem Gruß,
Jens Thorp-Hansen


#8

Mag sein, aber die Verfahrensweise ist offensichtlich nur denjenigen klar, die damit regelmässig arbeiten.
siehe [bug]34346[/bug]

Der aktuelle Default, das Profilverzeichnis ins Home zu legen, sorgt bei vielen Kunden für Irritation. Ich mache eigentlich nur deswegen keinen Bug dafür, weil ich aktuell nicht überblicke, was ein verändertes Skeleton bei der Allgemeinheit der UCS-Anwender bewirken könnte.
siehe [bug]14387[/bug]

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke