Software RAID1 - grub

german

#1

Hallo UCS-Supportteam,

ich habe UCS 2.0.1 erfolgreich auf ein Software RAID1 migriert, wobei die Boot-Partition direkt auf dem RAID1 liegt und die Root-Partition auf einem LVM auf einem RAID1.

Jezt möchte ich gerne die Templates so anpassen, das

in der menu.cfg von grub Einträge für beide root-Partitionen erzeugt werden und

bei grub Änderungen die Bootsektoren auf beiden Festplatten neu geschrieben werden und

evtl noch eine dritte Festplatte (hot standby für RAID1) in 1. und 2. eingebunden wird.

Wie ist das möglich?

Mit freundlichen Grüßen,
Mario Minati


Installation auf Software RAID1
#2

Hallo,

grundsätzlich können statische Anpassungen an der Grub menu.lst im entsprechenden Univention Configuration Registry-Template (/etc/univention/templates/files/boot/grub/menu.lst) vorgenommen werden. Die Kernel-Konfigurationen werden durch das Programm update-grub erzeugt und können durch die entsprechenden Optionen in der menu.lst um zusätzliche Kernel Optionen erweitert werden.

Direkt zu Ihren Fragen:

  1. Die Einträge müssten vermutlich im Template der menu.lst eingepflegt werden. Allerdings wird mir nicht klar was mit “beiden root-Partitionen” gemeint ist. Handelt es sich um ein dual-boot System? Oder sind die “hinter” dem Software RAID verwendeten Partitionen gemeint?

  2. Dies ist bei Grub nicht notwendig. Grub ließt, anders als z.B. lilo, die Konfiguration während des Bootens ein.

  3. Wofür würde diese dritte Festplatte verwendet? Handelt es sich um einen Spiegel des RAID 1 und somit um das komplette root-Dateisystem?

Mit freundlichen Grüßen,
Janis Meybohm


#3

EDIT: Hat sich erledigt!

Hallo!

hebe es hinbekommen das UCS auf einem Softwareraid 1 läuft (auch die root) Partition

aber wo kommt das /dev/sda1 in der menue.1st her?

title Xen 3.1.0-1-i386-pae / UCS, kernel 2.6.18-ucs57-xen-686
root /dev/md0
kernel /boot/xen-3.1.0-1-i386-pae.gz
module /boot/vmlinuz-2.6.18-ucs57-xen-686 root=/dev/md0 ro root2fstype=ext3 root=/dev/sda1 splash=silent console=tty0
module /boot/initrd.img-2.6.18-ucs57-xen-686
savedefault

title Xen 3.1.0-1-i386 / UCS, kernel 2.6.18-ucs57-xen-686
root /dev/md0
kernel /boot/xen-3.1.0-1-i386.gz
module /boot/vmlinuz-2.6.18-ucs57-xen-686 root=/dev/md0 ro root2fstype=ext3 root=/dev/sda1 splash=silent console=tty0
module /boot/initrd.img-2.6.18-ucs57-xen-686
savedefault

title UCS, kernel 2.6.18-ucs57-686
root /dev/md0
kernel /boot/vmlinuz-2.6.18-ucs57-686 root=/dev/md0 ro root2fstype=ext3 root=/dev/sda1 splash=silent vga=791
initrd /boot/initrd.img-2.6.18-ucs57-686
savedefault

title UCS, kernel 2.6.18-ucs57-686 (single-user mode)
root /dev/md0
kernel /boot/vmlinuz-2.6.18-ucs57-686 root=/dev/md0 ro root2fstype=ext3 root=/dev/sda1 splash=silent single
initrd /boot/initrd.img-2.6.18-ucs57-686
savedefault

habe das über univention-config-registry geändert:

root@master:~# univention-config-registry search grub
grub/append: root2fstype=ext3 root=/dev/sda1 splash=silent
grub/boot: /dev/md0
grub/groot: /dev/md0
grub/memtest86: true
grub/root: /dev/md0
grub/timeout: 5
grub/vga: 791

MfG

Sascha Bader

EDIT: Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Isdt mir erst nach dem schreiben des Beitrages aufgefallen!


#4

Hallo,

bzgl.

Der Eintrag “root=/dev/" wurde praktisch zweimal vergeben. Einmal mit der
Univention Configuration Registry-Variable “grub/append: root2fstype=ext3 root=/dev/sda1 splash=silent”
und einmal mit der Univention Configuration Registry-Variable “grub/root: /dev/md0”.
Sie müssen die Univention Configuration Registry-Variable “grub/append” wie folgt setzen damit
der Eintrag "root=/dev/
” in der Konfiguration nur einmal vorkommt:

univention-config-registry set grub/append=“root2fstype=ext3 splash=silent”

Die restlichen Grub Univention Configuration Registry-Variablen können so übernommen werden

Mit freundlichen Grüßen
Murat Odabas