Redmine auf Univention Server installieren und integrieren


#1

Moin,

ich hatte vor einer Weile mal Redmine am laufen gehabt, leider war ich dann im Urlaub und mein Community Admin hat den Server zerlegt. Nun musste ich alles neu machen und ich kriege beim besten Willen Redmine nicht mehr zum laufen.

Hätte jemand Zeit, sich die Redmineinstallation anzusehen und mir sagen, welche Schritte ich davon nicht, oder welche Schritte ich zusätzlich machen muss, damit ich die Installation zum laufen bekomme?

Bisher sah es so aus, dass ich die Installation hier komplett befolgt habe: https://redmine.org/projects/redmine/wiki/RedmineInstall
Version 3.4.5

Ich habe auf dem Univention MySQL Server die Datenbank mit User erstellt
Ich habe einen ProxyPass auf der nonSSL und SSL Variante im Template bei 99end hinterlassen und mich an vorhandenen von Nextcloud orientiert mit Port 3000

ProxyPass /redmine http://127.0.0.1:3000/redmine  retry=0
ProxyPassReverse /redmine  http://127.0.0.1:3000/redmine 

ProxyPass /redmine https://127.0.0.1:3000/redmine  retry=0
ProxyPassReverse /redmine  https://127.0.0.1:3000/redmine 

Installation: /opt/redmine
Web-Pfad: /opt/redmine/public
Link: ln -s /opt/redmine/public /var/www/redmine

Bisherige Probleme:

Bevor die Frage kommt, warum ich Redmine nehme und nicht ein anderes. Open Project erfüllt leider nicht die Kriterien, die ich brauche und die Module, die ich benötige. Daher kommt es nicht in Frage. Andere Apps sind leider nicht vorhanden, die im Ansatz den Umfang bieten.

Ein Backup der Datenbank habe ich noch, ich muss nur das ganze wieder so zum laufen bekommen, sodass ich alles wieder einspielen kann.

Wäre echt geil, wenn mir da jemand helfen könnte.

Grüße

Alex


#2

Huhu,

Auf Port 3000 wird Redmine nur entweder auf HTTP oder auf HTTPS lauschen, nicht beides gleichzeitig. Somit sollten die ProxyPass(Reverse)-Zeilen in beiden Konfigurationsdateien auch identisch sein.

Testen Sie also zuerst mal, ob Redmine HTTP oder HTTPS spricht:

curl http://127.0.0.1:3000
curl --insecure https://127.0.0.1:3000

Einer der Aufrufe sollte funktionieren, der andere nicht.

Weiterhin sollten Sie vorhandene Templates wenn’s irgend geht nicht direkt bearbeiten, sondern statt dessen eigene Template-Schnippsel anlegen. Wie das geht, habe ich z.B. in diesem Blog-Post mal beschrieben (für Postfix, kann aber problemlos auf Apache und die beiden Site-Konfigurationsdateien angepasst werden).

Haben Sie nach dem Anpassen der Vorlagen die Konfigurationsdatei auch wirklich neu erzeugen lassen? Was sagt grep -r redmine /etc/apache2 ? Und haben Sie anschließend den Apache auch neu gestartet?

Gruß
mosu


#3

Leider erhalte ich bei beiden curl befehlen “Verbindungsaufbau abgelehnt”. Es läuft also gar nichts. Wenn ich den Test in der Anleitung durchführe, bekomme ich eine Ausgabe:

root@central:/opt/redmine# bundle exec rails server webrick -e production
=> Booting WEBrick
=> Rails 4.2.8 application starting in production on http://localhost:3000
=> Run rails server -h for more startup options
=> Ctrl-C to shutdown server
[2018-04-20 09:55:56] INFO WEBrick 1.3.1
[2018-04-20 09:55:56] INFO ruby 2.3.3 (2016-11-21) [x86_64-linux-gnu]
[2018-04-20 09:55:56] INFO WEBrick::HTTPServer#start: pid=1701 port=3000

Da wird dann sehr viel Kontext angezeigt, was mir auf den ersten Blick wie die Webseite aussieht, nur im Shell eben.
Von außen kann ich die Seite aber nicht aufrufen (Also PC aus dem Netzwerk). Heißt aber, dass Redmine grundsätzlich funktioniert. Habe Apache2 auch während des Tests mit Webrick einmal abgeschaltet, gleiches Ergebnis.

Die Settings von Redmine sehen auch noch nonssl vor

host_name:
default: localhost:3000
protocol:
default: http
security_notifications: 1

Die Apache Konfiguration habe ich vorerst entfernt und werde erst eine konfigurieren, wenn das an sich läuft und ich auch von außen rauf komme. Ich probiere dann mal. Für Tipps bin ich weiterhin offen.