NFS mount bei Login

german

#1

Hallo zusammen

Seit paar Tagen teste ich den UCS als Lösung für eine AD/LDAP Umgebung. Mittlerweile habe ich ein Debian 6.0 erfolgreich an die LDAP gekoppelt und auch die Logins und Passwortänderungen klappen. Nun hätte ich gerne ähnlich wie man es bei Windows kennt, dass /home/$user automatisch beim Login gemountet wird - so dass wir auf allen System das gleiche Homeverzeichnis haben.

So ganz klar ist mir das jedoch nicht - Frage nun, gibt es vom UCS her schon etwas für eine solche Automation? Oder muss ich mir da selber was zusammen scripten?

Besten Dank und Gruss
Benjamin


#2

Hallo,

ich bin mir nicht sicher, ob ich Ihre Anfrage korrekt erfasst habe.
Sie setzen ein Debian Squeeze System als Client einer UCS-Umgebung ein. Beim Login eines UCS Domänen-Benutzers auf diesem Debian-System möchten Sie nun, dass automatisch ein über NFS auf dem UCS-System freigegebenes Heimatverzeichnis eingebunden wird.
Ist dies so korrekt?

Reicht es für Ihren Anwendungsfall evt. auch aus, das komplette Homeverzeichnis auf dem Debian-System in der fstab einzubinden?

Sollte der dynamische Aspekt hier zwingend sein, müssten Sie sich einmal im Debian-Umfeld umschauen - ich vermute, dass es entsprechende Automatismen für Debian gibt. Unter Umständen, hilft Ihnen an dieser Stelle das Paket autofs weiter.

Mit freundlichen Grüßen,
Tim Petersen


#3

Guten Tag

Das ist soweit korrekt, wie Sie es verstanden haben.
Ob dynamisch oder statisch ist eigentlich noch offen - die Grundüberlegung dabei ist, dass unsere Mitarbeiter auf jedem alten oder neuen Debian Host ihr eigenes Homeverzeichnis haben. Durchaus wäre ein statischr fstab Eintrag möglich gegenüber /home und z.B. auf dem Univention System unter /srv/exports/homes die einzelnen Homeverzeichnise.

Liesse sich hier auf dem UCS etwas scripten, dass beim Erstellen eines neuen Users ein solches Homeverzeichnis automatisch erstellt wird? Ggf. mit dem kopieren von entsprechenden bashrc File o.ä.?

Besten Dank
Gruss


#4

Ok das hat sich erledigt, blöde Frage von mir. Schliesslich kann ich das mkhomedir auf einem Debian System verwenden und die Files aus /etc/skel beziehen lassen.
Somit muss “nur” /home/ auf einen Server gemoutet sein.

Gruss