Neuaufbau mit UCS 5.x

Ich möchte in den nächten Wochen nach und nach meine bestehende UCS-Domäne aufräumen und umbauen. Darum überlege ich, ob es möglich ist, eine Art “Teil-Migration” zu machen.

Zur Erklärung: ich hab seit 2017 immer und immer wieder mein UCS “migriert”. Manches ging Problemlos - manches musste im nachhinein beihoben werden. In der Domäne gibt es 2 UCS Server - einer als DC mit Fileserver und Kopano und einer als BC und mit Nextcloud.

Meine Idee: Ich installiere einen weiteren UCS - nun aber mit 5 und trete der Domäne bei. Ich würde dann schon mal Nextcloud dann auf den neuen Server ziehen und dann, wenn alles läuft den BC außer Betrieb setzen

Irgendwann soll es ja ein Kopane-Update auf UCS5 geben - dann würde ich das auch machen und dann einen Datenumzug auf den schon zuvor bestehenden UCS 5 machen. Damit wäre dann alles auf einem UCS (was mir aktuell hier zu Hause völlig ausreicht) und ich könnte die “alten” dann auch vom Netz nehmen.

Ich verspreche mir damit, dass die Konfigurationen und das ganze “drumherum” bei einer “frischen” Installation sauberer ist und ich nur “Datenübernahme” mache.

Ist das eine sinnvolle Idee? Oder was wäre ein brauchbarer Vorschlag, besonders unter Berücksichtigung, dass Kopano noch auf sich warten lässt?

Hi @MyKey0815
Wieviele Clients hängen an deiner UCS 4.4 Domain
Ich habe den Upgrade gemacht und kämpfe seitdem… :confused:
Keines der Upgrades PDC 3BDC’s lief problemlos
Vielleicht hatte ich den Upgrade einfach zu früh (ca April 2021) gemacht … oder etwas falsch

Aber ich bin langsam bei der Überlegung die Domäne komplett neu aufzusetzen

Gruß @Luckyh

Ich hab knapp 10 Benutzer und circa 8 Clients. Ansich also kein Thema alles neu zu machen. Aber irgendwie hab ich da grad nicht das Zeitfenster alles an einem Stück neumachen zu können.

Eines meiner Probleme war/ist, dass meine beiden DCs auf Proxmox laufen und seit ein paar Monaten lief alles sehr “instalbil”. Jetzt hab ich aber rausgefunden warum: eine Replizierung war seit Oktober 21 nicht mehr intakt - darum hat der UCS mehr und mehr Resourcen gefressen, je länger er lief, bin dann alles aufgebraucht war.

Das Thema “mehrere Server” stammt noch aus der Zeit, als ich für einen Kunden den Support hatte, der mehrer Server hatte. Ich wollte daheim ein ähnliches System haben um vieles schon mal zu testen oder Erfahrungen zu sammeln. Da dies nicht mehr ist, würde mir ein einzelner Server ab jetzt eigentlich reichen - darum auch die Überlegung “es zu vereinfachen”

Außerdem möchte ich nicht weiter “Altlasten” mitschleppen, was Programme und Einträge betrifft, die Maschinenabhängig sind. Darum die Überlegung mit dem Umzug auf ein “frisches” System

Moin @MyKey0815

Bei der Anzahl würde ich ein komplett neues System aufsetzen. Dan hast du auch die Altlasten los…
Ich habe auch viele Apps ausprobiert und festgestellt das auch wenn diese wieder gelöscht werden (auch bei APT remove --purge) Konfigurationen in der LDAP DB verbleiben.
Bei mir sind es PDC (auf ESXi) BDC (truenas vm) und weitere BDC (auf proxmox) das ganze über 4 Standorte verteilt und ca.180 clients…
Auch ich habe Replezierungsprobleme aber die haben nichts mit der Virtualisierung zu tun

Grüße @Luckyh

Wenn Du diesen Domänenbeitritt hinbekommst, sag mir wie. :wink:
Beim Join wird die Version des Masters geprüft. Der Master muss mindestens den gleichen Releasestand wie der joinende Server haben, sonst wird der Join abgebrochen.