LDAP Backup mit Bareos bricht ab nach Samba4 Installation

Hallo zusammen,

ich habe eine lauffähigen Bareos Director, der bis vor kurzem anstandslos das LDAP eines UCS Masters über das “bareos-fd-ldap” gesichert hat.
Kürzlich wurde auf dem UCS Master Samba4 über das Appcenter installiert, also der AD kompatible Domaincontroller.
Seither schlägt das Backup fehl mit folgender Meldung:

UCSMaster-fd JobId 92: Fatal error: fd_plugins.c:720 Command plugin "python:module_path=/usr/lib/bareos/plugins:module_name=bareos-fd-ldap:uri=ldaps://localhost:basedn=dc=intern,dc=domain,dc=com:bind_dn=cn=backup,cn=users,dc=intern,dc=domain,dc=com:password=PASSWORD": no type in startBackupFile packet.

Ich kann mir darauf aktuell keinen Reim machen… Kennt jemand diesen Fehler ?

Grüße,
Ludwig

Hi,

ich weis leider nicht was “bareos-fd-ldap” genau ist oder macht, aber nach der Installation von Samba4 ist das UCS LDAP nicht mehr über Port 389, sondern nur noch über 7389 erreichbar. Samba bringt dann halt sein eigenes LDAP mit. “bareos-fd-ldap” kann sich dann anscheinend nicht mehr authentifizieren. Klappt es mit Port 7389 (meist konfigurierbar über ldaps://server:PORT)?

Viele Grüße
Felix

Hi,

das Plugin erstellt ein konsistentes komplett Backup des LDAPs aus dem im Bedarfsfall Teile oder alles wiederhergestellt werden kann. Welche andere Möglichkeit gibt es noch LDAP zu sichern ?
Die zusätzliche Angabe von Port 7389 führt zum gleichen Ergebnis. Der Fehler “no type in startBackupFile packet” deutet aber für mich auch nicht auf ein Verbindungsproblem hin…

Grüße,
Ludwig

Im Verzeichnis /var/univention-backup werden täglich Backups des LDAP-Verzeichnisdienst gespeichert, siehe auch:
http://sdb.univention.de/1310

Hoffe es hilft weiter.

Stefan

Hallo Stefan,

top, das hilft auf jeden Fall weiter. Damit löst sich nämlich das Problem beim Backup.

Danke schön für die Hilfe.