Kann keinen neuen "IP managed client" anlegen

german

#1

Ich bin gerade (noch immer) dabei UCS zu evaluieren und möglicherweise jetzt an eine Grenze
bei den, mir zugestandenen, Lizenzen gekommen.

Beim Anlegen eines neuen “IP managed client” erhalte ich beim Speichern die Fehlermeldung:

The UDM object could not be saved: During this session add and modify are disabled

Liegt das an fehlenden Lizenzen? Der “univention-license-check” sagt mir folgendes:

# univention-license-check
Checking searchpath... OK
Checking basedn    ... OK
Checking enddate   ... OK
Checking signature ... OK
Clients:                     3 of unlimited... OK
Accounts:                   16 of        20... OK
Desktops:                    2 of         0... EXPIRED
Groupware Accounts:          0 of unlimited... OK

Wo liegt mein Fehler??

Danke!
Christian


#2

Hallo,

wie anhand der Ausgabe von univention-license-check ersichtlich wird, haben Sie derzeit eine Lizenzüberschreitung für Desktops (Thin Clients und Mobile Clients):

Desktops:                    2 of         0... EXPIRED

Sie haben die Möglichkeit dem Kommando die Option –list-dns zu übergeben, um sich die entsprechenden LDAP-Objekte anzeigen zu lassen:

univention-license-check --list-dns

Da Sie das Produkt derzeit evaluieren, werde ich Ihr Anliegen aber selbstverständlich gern dem Vertrieb übergeben, damit Ihnen eine entsprechend angepasste Lizenz zur Verfügung gestellt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Tim Petersen


#3

Guten Tag Herr Masopust,

wie von meinem Kollegen bereits angedeutet, habe ich mich direkt um Ihr Anliegen gekümmert und habe Ihnen eine neue Lizenz zukommen lassen. Für Fragen zum Evaluationszeitraum etc. stehen wir Ihnen auch gerne direkt unter +49 421 22232-20 oder sales@univention.de zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan Luft


#4

Ich habe auch befürchtet, dass hier eine Lizenzüberschreitung vorliegt. Danke für die neue Evaluierungslizenz!!

Was mich aber jetzt zur nächsten Frage führt… Ich habe mehrere UCS-Instanzen als “Base-System” installiert
um einen Pacemaker-Cluster für MySQL aufzubauen und wollte diese eben, testweise, als “Managed Client”, bzw.
die Cluster-IP als “IP managed client” im Directory anlegen.

Die Frage ist jetzt: macht es überhaupt Sinn ein Base-System als Managed-Client anzulegen? Oder anders gefragt:
wann soll/muß ein Client als “managed” angelegt werden? Was sind die Vorteile?

Danke!
Christian


#5

Hallo,

[quote=“UCS Handbuch 3.0-2”]3.3.7 Managed Client
Ein Managed Client ist ein stationäres Linux-Desktop-System auf Basis von Univention Corporate
Desktop.
Managed Client-Systeme können nur mit der separaten Installations-DVD für Univention Corporate
Desktop installiert werden.[/quote]
Daher ist die Wahl der Systemrolle “Managed Client” für ein UCS Basissystem nicht sinnvoll.

Sinnvoll wäre die Systemrolle “IP-Managed Client”. Die Vorteile hierbei sind unter Anderem:
[ul]
[li]Integration in Nagios[/li]
[li]Aufnahme als Rechnerobjekt im Management Interface, hierdurch Registrierung der IP-Adresse, etc.[/li][/ul]
Ein IP-Managed Client würde in der Lizenzzählung als “Client” gelten.
Selbstverständlich ist es auch möglich, ein UCS Basissystem nicht im Management System anzulegen und lediglich DNS-Einträge zu setzen.

Eine ähnliche Diskussion wurde auch im Topic Lizenz - “Wann ist ein Objekt ein Objekt?” geführt, unter Umständen ist dies auch für Sie interessant.

Mit freundlichen Grüßen,
Tim Petersen