Fehler in UCS 1.3.2 bei DHCP Konfiguration

german

#1

In UCS 1.3.2 tritt bei folgender Konfiguration ein Fehler auf:

DHCP Service mit Subnetz und darin ein Pool für unbekannte Clients definiert.
Stellt man nun in der default-policy für das Service Objekt unter “Erlauben/Verbieten” “Duplikate” auf etwas anderes als nichts, führt das dazu, dass der DHCP Server die Pool Definition nicht akzeptiert.
Grund: Die Policy wird auf jedes Unterobjekt und damit auch auf das Pool Objekt übernommen. Dies führt zum Statement “deny duplicates;” in der Pool Definition, welche hier nicht erlaubt ist.
Folgende Fehlermeldung steht in /var/log/daemon.log:

Sending config line 'pool { range 10.11.0.150 10. 11.0.200; allow all clients; option routers 10.11.0.1; filename "pxelinux.0"; op tion domain-name "visionalive.de"; option domain-name-servers 10.11.0.10; option netbios-name-servers 10.11.0.10; max-lease-time 604800; default-lease-time 8640 0; allow unknown-clients; deny duplicates; not authoritative; boot-unknown-clien ts true; ping-check false; } } ' Jan 20 15:45:08 storage dhcpd: LDAP line 39: expecting permit type. Jan 20 15:45:08 storage dhcpd: deny duplicates; Jan 20 15:45:08 storage dhcpd: ^ Jan 20 15:45:08 storage dhcpd: LDAP line 40: semicolon expected.


#2

Sehr geehrter Herr von Jaduczynski,
aufgrund der Komplexität der DHCP-Konfigurations-Optionen kann es bei richtlinienbasierter Konfiguration und Verwendung der “duplicates”-Option zu der von Ihnen beschriebenen Fehlermeldung kommen. Zur Vermeidung können Sie an die DHCP-Pool-Objekte eine weitere Richtlinie binden, in der Sie “Duplikate” in die “Leere Attribute”-Auswahl aufnehmen (erreichbar über den Objekt-Reiter der Richtlinie). Dadurch werden die geerbten Werte entfernt.

Mit freundlichen Grüßen,
Moritz Mühlenhoff