Drucker-Problem in UCS 3.1-1

german

#1

Hallo

Für einen Kunden habe ich einen UCS 3.3-1 als DC Master aufgesetzt, inklusive Printserver und bin am einrichten der Drucker. Die Drucker sind als IP managed clients konfiguriert. Geprüft habe ich mittels ping auf den FQDN der aufgelöst wurde und mir die IP angegeben hat. Dann sind die Drucker in der Druckerverwaltung konfiguriert mit dem IPP Protokoll (ipp\ip-adresse des druckers). Von einem XP-PC, angemeldet als Administrator des Servers, habe ich die Druckertreiber hochgeladen (PS-Treiber). die Drucker sind HP CLJ-4600, LJ4250, LJ4200. Soweit ging alles reibungslos.
Nun habe ich mich an einen andern PC gesetz und einen Drucker über die Freigabe auswählen wollen, also “Drucker hinzufügen” > “Netzwerkdrucker” > “Einen Drucker im Verzeichnis suchen” > “Jetzt suchen”. Da waren keine Drucker, ich habe im “Gesamtes Verzeichnis” nochmals suchen lassen, aber keine Drucker. Ich habe das “Drucker suchen” Fenster wieder geschlossen und im “Drucker angeben” Fenster die Auswal “Verbindung mit folgendem Drucker herstellen” markiert und erst dem Server (\server) angegeben und flutsch, alle Drucker waren da. Schön dachte ich, hebe einen ausgewählt der mir gleich installiert wurde.

So, zur Kontrolle die Eigenschaften aufgerufen, alle Einträge waren da und nun eine Testseite drucken. Dann hatts geflimmert und eine Meldung “explorer.exe hat ein Problem festgestellt und muss beendet werden”. Schliessen angeklickt dann ist der Desktop eingefroren.

Ich versuche nun seit 2 Tagen das Problem in den Griff zu bekommen. Habe auf dem UCS diverse log-Files angeschaut, keine hinweise. In der “Ereignisanzeige” auf dem PC ist lediglich die explorer Meldung und dass das Modul “hpcsr5r1.dll” scheinbar der Auslöser war.

Liegt das Problem am Treiber oder habe ich was nicht richtig konfiguriert auf dem UCS in der UMC?
Weiss jemand Rat?

Besten Dank.
Paul


#2

Hallo,

im ersten Moment klingt das beschriebene Verhalten schon nach einem Windows-/Treiberproblem - das Einrichten klingt soweit in Ordnung (soweit die Geräte das IPP-Protokoll unterstützen - sollte dies nicht der Fall sein, sollte dies aber auch keinen Absturz eines Windows-Prozesses hervorrufen).
Verwenden alle verfügbaren Drucker diesen Treiber bzw. können Sie dies mit jedem Drucker beobachten?
Haben Sie die Möglichkeit dies parallel auf einem anderen Client (alternatives XP oder 7) zu testen?

Mit freundlichen Grüßen,
Tim Petersen