Bacula CLient auf UCS

german

#1

Hallo,

ich wollte fragen, ob jemand von euch Erfahrungen mit bacula auf UCS hat.
Wir setzen bei uns Bacula zur Datensicherung ein. Daher möchte ich nur den FileDaemon (Client) auf meinem UCS System zum laufen bekommen.
Ich habe ihn bereits installiert und ein [quote]telnet localhost 9102[/quote] funktioniert auch. (netstat -nlp liefert dass auf 127.0.0.1:9102 gehört wird)
Auch sind die passenden Regeln in der Firewall eingetragen.
Allerdings kann ich nicht von meinem Backupserver auf den Client zugreifen. Weder über bconsole noch mit telnet. Ich bekomme immer ein “ERR=connection refused”.
Ich habe alles überprüft und meiner Meinung nach richtig eingetellt (zB Passwort für den Client usw…)
Wenn jemand noch einen Hinweis hat bitte melden! :slight_smile:
Vielen Dank schon mal im Voraus!


#2

Hallo,

mit Bacula hab ich zwar noch keine Erfahrungen, aber wenn ein Service nur auf einem Port von localhost lauscht, wird man ihn definitiv nicht von außen erreichen können.
Wenn das der Port ist, mit dem der Backupserver auf den Client zugreift, müsste “netstat -tulpen” ihn entweder mit LISTEN bei 0.0.0.0 oder zusätzlich zu 127.0.0.1 mit der IP des Netzwerkinterfaces anzeigen.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#3

Danke für deine Antwort. Das ist die Ausgabe von netstat:

müsste da jetzt noch irgendwo die IP-Adresse des eth0 Interfaces stehen?


#4

Hallo,

ich würde zumindest davon ausgehen, dass es entweder noch eine Zeile gibt, in der dort, wo jetzt “127.0.0.1:9102” steht, noch die IP von eth0 auftaucht oder eben gleich “0.0.0.0:9102”.

Da ich die Software nicht im Einsatz habe, kann ich nur anhand Hinzufügen eines zweiten Clients schlussfolgern, dass in der Sektion FileDaemon von /etc/bacula/bacula-fd.conf bei “Name” der Hostname des Backup-Clients zu stehen hat und zwar wahrscheinlich so, wie der Client sich selbst mit “hostname” kennt.

Viele Grüße,
Dirk Ahrnke


#5

Die Konfiguration der Bacula CLients kenne ich.
Aber das Problem das ich habe ist, dass der UCS keine Verbindungen (auch über telnet) auf dem bacula Port annimmt.


#6

Ich habe bacula-fd nun auf 0.0.0.0:9102 hören lassen und damit funktioniert die Verbindung nun
Vielen Dank für die Hilfe


#7

Hallo,

das hatte ich auch gerade gesehen als ich mir mal auf einer Testmaschine das Paket “bacula-client” installiert habe.
Die Konfiguration nach der Installation sieht so aus:

root@test1:/etc/bacula# grep -A 7 FileDaemon bacula-fd.conf FileDaemon { # this is me Name = test1-fd FDport = 9102 # where we listen for the director WorkingDirectory = /var/lib/bacula Pid Directory = /var/run/bacula Maximum Concurrent Jobs = 20 FDAddress = 127.0.0.1 }
Damit wirds natürlich nichts mit Verbindungen von außen.

Link zur passenden Doku: Client/File daemon Configuration